Foto: Danillo Rössger
Foto: Danillo Rössger

Save Sacred Ground | Krautfunding

▷ Letzte Änderung: 2020-06-22
By Felicitas Montag |

Name: Save Sacred Ground
Funktion: Festival
Krautfunding: noch bis zum 17. August 2020 auf Startnext

Eine Stunde nördlich von Berlin, in einem kleinen Dorf in der Uckermark findet einmal im Jahr das Sacred Ground statt. Ein kleines, familiäres Festival, das von Frank Wiedemann & Ry X kuratiert wird. Mitte Juli sollte es zum sechsten Mal stattfinden, dann kam Corona. Die Zukunft des Festivals ist bedroht, deswegen brauchen die Veranstalter*innen jetzt eure Hilfe – FluxFM Redakteurin Filli Montag berichtet.



Seite an Seite mit Künstlerinnen und Künstlern in entspannter Atmosphäre feiern und tanzen – das Sacred Ground Festival im beschaulichen 36-Seelen Ort Trampe setzt auf Nachhaltigkeit: Produkte und Dienstleister kommen aus der Region, auf Plastik wird verzichtet, erklärt Beate Hilbert von Z|Art Agency, die das Festival mitorganisiert. Dieses Jahr sollte auch der Mindfulnessbereich ausgebaut werden:

„Und das eigentlich auch fast gleichwertig zum musikalischen Teil, mit Yoga und Meditation. Dann sollte es Talks und Panels geben, alles um einfach den Geist zu erweitern und die Möglichkeit zu bieten, dass sich die Leute vor Ort einfach komplett entspannen können, zu sich finden können. Denn das bietet das Festivalgelände auch. Du hast wirklich viel Platz, um einfach mal runterzukommen.“

Daraus wird nix. Das Sacred Ground fällt coronabedingt ins Wasser. Auf Sponsoren wird verzichtet, das Festival wird durch die Tournee Agentur Z|ART Agency querfinanziert. Deren Konzerteinnahmen sind wegen der Pandemie-Einschränkungen aber zu 100 Prozent eingebrochen. Um die laufenden Kosten zu decken, läuft seit Mitte Mai ein Crowdfunding auf Startnext, erzählt Mitorganisator Max Wentzler:

„Wir stehen vor einem Verlust, der sechsstellig ist. Deswegen sind wir superdankbar für jeden Euro, der hilft uns umso mehr. Das war war nie ein Festival, was auf Gewinnbringung drauf ausgerichtet worden ist und deswegen sind wir auf die Hilfe angewiesen sind von unseren Mitmenschen.

Foto: Joris Felix

Foto: Joris Felix

Als Supporter-Dankeschön gibt es unter anderem Secco-Flaschen vom Bio-Winzer in der Sacred Ground Edition, Taschen-Aschenbecher mit dem Festivallogo und Erinnerungsstücke wie Discokugeln, Lampen und Siebdruckflaggen. Wer sein Festivalticket spendet, wird zum Sacred Saver: Heißt: ihr bekommt zum Beispiel den ersten Zugang zu den Early Bird Tickets.

„Du bekommst nen Gruppenrabatt, falls du mit nen paar Leuten zum Festival kommen möchtest und dann halt noch ein paar andere Kleinigkeiten, weil wir sind dankbar für jeden, der uns jetzt unterstützt. Wir wissen auch, dass alle gerade in einer schwierigen Situation sind und wollen uns einfach ein bisschen erkenntlich zeigen dafür.

 

Wenn ihr ein Crowdfunding-Projekt kennt, das wir hier auch einmal vorstellen sollen, oder vielleicht selbst eines gestartet habt, dann meldet euch bei uns. Am besten per Mail an krautfunding@fluxfm.de, dann landet es direkt beim Richtigen. Habt bitte Verständnis dafür, dass wir aufgrund der vielen Einsendungen nicht alle Projekte vorstellen können.

Redaktion

Filli Montag
Wortredaktion
Spezialgebiet: Sarkasmus & Ironie
… zum Profil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.