Let's go back to school, boys and girls (Foto: unsplash.com)

Schulbeginn | Listomania

▷ Letzte Änderung: 2018-08-21
By Ann-Kathrin [FluxFM] |

Wochen lang wurde gechillt und in der Sonne gelegen, seit gestern ist aber wieder Schule angesagt. Es warten viel zu lange Mathestunden, Berge von Hausaufgaben und die Bundesjugendspiele. Bei vielen geht die Motivation gen Null. Mila Weidelhofer aus unserer Redaktion erinnert sich an die fünf Gründe, die die Schule irgendwie doch liebenswert machen:


Punkt 5: Vertretungsstunde

Es gibt doch nichts besseres als den Moment, wenn sich die ganze Klasse auf eine Doppelstunde Englisch eingestellt hat und dann ein*e fremde*r Lehrer*in reinkommt. Vor sich herschiebend: Den großen weiße Schrank mit dem uralten Röhrenfernseher. Nie lernt man so viel wie beim zehnten Mal Das Leben des Brian gucken. Und wie war das nochmal? Die jüdäische Volksfront oder die Volksfront von Judäa?


Punkt 4: Heimliche Liebschaften

Wer denkt, dass Tinder und co. im Silicon Valley erfunden wurde, liegt komplett daneben. Die Mutter des Flirtens und Datens ist die Schule. Die kleinen Zettelliebeleien, die das erste Mal das Herz höher schlagen lassen – hach. Und mal ehrlich: Die Hoffnung auf ein flüchtiges Lächeln über den Schulflur macht den morgendlichen Gang zur Schule doch wieder ganz erträglich.


Punkt 3: Kaugummis

Egal wie nervig Mitschüler*innen sein können und wie fies gegenseitig auch gedisst wird: Der Streit ist sofort beigelegt, wenn der*die Sitznachbar*in eine neue Packung Kaugummis rausholt. Sowieso: Jeder hat doch schon mal einem unbeliebten Mitschüler*innen schöne Augen gemacht, nur um eines der heißbegehrten Big Red abzubekommen.


Punkt 2: Die Pause

45 Minuten wurde nur auf eines hingefiebert: Die große Pause. Egal ob Mayonnaisebrötchen in denen irgendwo eine Scheibe Käse zum Vorschein kommt, Eistee Zitrone oder die geheimnisscvollen Deals der Raucher*innen hinter der Turnhalle. Keine einzige Gehirnzelle ist während des Unterrichts so aktiv, wie in dem Moment wenn die Pausenglocke läutet. Überhaupt: Es vergeht ein weiterer Tag, an dem wir den Satz des Pythagoras im Alltag nicht gebrauchen können, aber den Skill mit einem Feuer eine Flasche zu öffnen, der hilft ein Leben lang.


Punkt 1: Fragwürdiges Outfit

Nie ist man so unerschrocken und überzeugt von den eigenen Outfits wie zu Schulzeiten. Viel zu große Gürtelschnallen, die 5 Kilo wiegen: Super. Der neon-grüne Mantel auf den ewig gespart wurde: It-piece. Und auch wenn uns die rosa Lederhose heute Schamesröte in Gesicht treibt, einfach immer dran denken: der Jahrgang unter euch feiert sowie alles ab, ganz gleich was ihr tragt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.