Ein Podcast von und mit Leon Stebe und Helmut Hochschild
Ein Podcast von und mit Leon Stebe und Helmut Hochschild

Schule kann mehr | Podcast

▷ Letzte Änderung: 2019-10-28
By Julia Oberlohr |

Der Mann, der vor mehr als 10 Jahren als Direktor und „Retter“ der Neuköllner Rütli Schule international bekannt wurde, macht jetzt einen Podcast zum Thema Schule. FluxFM-Redakteurin Julia Oberlohr hat sich den Podcast für euch angehört.



„Dort stand eine Schülerinnengruppe, die ich grüßte. Und es kam ein beinahe respektloser Gruß zurück. Da ging ich auf sie zu, und sagte, ich sei etwas verwundert. Da wurden die ganz kleinlaut und sagten: „Das sind wir nicht gewohnt, man grüßt uns hier von den Lehrern aus nicht.“ Und das war der Punkt, bei dem ich sagte, da stimmt was mit dem Klima nicht.“

Helmut Hochschild, Hauptschullehrer, Schulleiter und Ausbilder für Lehramtsstudierende, er hat so ziemlich alles gesehen, was das Berliner Schulsystem zu bieten hat. Und ist dabei gut gelaunt und optimistisch geblieben.

Aus Scheiße Gold machen

Aus den gegebenen Bedingungen versuchen, das beste für die Kinder und Jugendlichen rauszuholen ist die Devise. Das ist vielleicht das Überraschendste an dem Format, obwohls um Schule geht, wird nicht gejammert und schwarzgemalt, Hochschild erzählt von seinen Erfahrungen und was alles möglich ist in der Schule.

„Am besten läuft das Verhältnis zwischen Lehrkräften und Schüler*innen, wenn sich beide als Teile eines lernenden Systems empfinden. Denn für mich war klar, dass ich von den Jugendlichen ganz viel gelernt habe, wenn ich ihnen beim Lernen zugeschaut und zugehört habe.“


Schule kann mehr
heißt der Podcast und kommt ganz unaufgeregt daher. Hochschild unterhält sich mit dem Journalisten Leon Stebe und die Dynamik der beiden, die funktioniert.

Helmut: „Leon hat gesagt, auf keinen Fall Vorbereitung, auf keinen Fall Struktur, wir machen das spontan und die Spontaneität scheint zu zünden.“
Leon: „Die Wahrheit ist, dass wir uns fast nicht vorbereiten, wir kennen nur das Thema und dann diskutieren wir.“

Diskussionen, denen man gern zuhört, eben weil auch quer gedacht wird. Das Ziel der beiden: eine Bildungsdebatte anzetteln, die Phantasie anregen und inspirieren.

Leon: „Die Freiheit, die wir uns nehmen ist, dass wir alles neu denken, vielleicht radikal auch die Systemfrage stellen.“
Helmut: „Wobei meine Utopie wäre, dass sich das System von unten verändert. Also dass neu denkende Lehrerinnen und Lehrer die Schule verändern. Weil ich hab ja Schulen gesehen, von denen wir sagen würden, hey, das sind Hammer Schulen. Die einzige Frage, die jetzt noch bleibt: warum sind nicht alle so?“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.