Scott Matthew (Foto: FluxFM)
Scott Matthew (Foto: Constanze Kaul)

Scott Matthew | FluxFM Ohrspiel

▷ Letzte Änderung: 2021-10-05
By Elisa Beier |
Im Radio:
6. Oktober 2021, 20-21 Uhr
10. Oktober 2021, 22-23 Uhr
(Wdh.)

In der FluxMusic-App:
Ab dem darauffolgenden Montag mindestens eine Woche

Im FluxFM Ohrspiel laden wir wöchentlich Musiker:innen und Künstler:innen ins FluxFM-Studio ein und schenken ihnen eine Stunde Sendezeit. Die Sendung gestalten unsere Gäste selbst. Da wird tief in die Plattenkiste gegriffen, persönliche Anekdoten erzählt und Lieblingstracks gespielt.

Diese Woche zu Gast im FluxFM Ohrspiel: Scott Matthew

Er ist der Meister der Coversongs mit engelsgleichem Stimmchen: Scott Matthew. Hymnen von Whitney Houston, den Bee Gees und Joy Division verwandelt er in herzzerreißende Balladen – und treibt seinem Publikum die Tränen in die Augen. Seine Kindheit verbringt der schüchterne Scott im australischen Outback. Einen Großteil der Zeit ist er alleine, traurige Songs schenken ihm Trost, die Smiths laufen in Dauerschleife. Obwohl Musik ihn magisch anzieht, nimmt Scott Matthew weder Gesangs- noch Musikunterricht, Noten lesen kann er nicht – geschweige denn Gitarre spielen. Ende der Neunziger sehnt er sich nach den Abenteuern einer verhängnisvollen Großstadt. Das Landleben im australischen Busch engt ihn zusehends ein – und er zieht nach New York City.

Bevor Scott Matthew beginnt, solo aufzutreten, gründet er eine Band – „Elva Snow“ – und nimmt mit Morrisseys Ex-Schlagzeuger Spencer Cobrin eine EP auf. Scott erobert New York mit seiner warmen Stimme. Der Durchbruch gelingt ihm mit Gesangsbeiträgen zum Soundtrack der Anime-Serien „Ghost in the Shell“. Weil er den Mittelfinger seiner linken Hand nicht bewegen kann, greift er zur nächstbesten Alternative: Einer Ukulele. Der charakteristische Sound, gepaart mit tieftraurigen Songtexten über Liebeskummer und Verlust treffen einen Nerv. Mitte der Nullerjahre ist der Aussie bereits eine Berühmtheit. Er musiziert, was das Zeug hält und veröffentlicht fleißig ein Album nach dem nächsten. Heute spricht der Wahl-New-Yorker für eine Stunde über Songs, die sein Leben geprägt haben. Zu Gast im FluxFM Ohrspiel: Scott Matthew.

 

Tracklist

  • Smiths – This Charming Man
  • Marisol Limon – Pirate Song
  • Simone White – Tiny Drop (feat. Andrew Bird)
  • Antony and the Johnsons – Hope There’s Someone
  • Cat Power – I Found a Reason (Lou Reed Cover)
  • Nina Simone – He Needs Me
  • Sex Pistols – Anarchy in the UK
  • The Cure – A Strange Day
  • Nat King Cole – Smile
  • Bee Gees – I’ve Gotta Get a Message to You
  • Culture Club – Victims
  • Olivia Newton-John – If Not For You (Bob Dylan Cover)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.