Solidrinks werden auch in der Redaktion gern getrunken. (Foto: Constanze Kaul)
Solidrinks werden auch in der Redaktion gern getrunken. (Foto: Constanze Kaul)

Solidrinks – das soziale Getränkeprojekt | Krautfunding

▷ Letzte Änderung: 2017-03-27
By Constanze [FluxFM] |

Name: Solidrinks
Funktion: Gemeinnütziger Verein, gesellschaftspolitische Kampagne & Getränkevertrieb
Krautfunding: Startnext

Soziale Projekte, die sich um 100.000 Euro Preisgeld battlen. Der Integrationspreis der Hertiestiftung verleitet viele Berliner Initiativen zu landesweiten Spendenaufrufen. Das System: Projekte, die das gesellschaftliche Zusammenleben von und mit Geflüchteten gestalten und das Eigenengagement und gesellschaftliche Teilhabe Geflüchteter fördern, starten Crowdfundingkampagnen. Die Initiativen mit dem größten Zuspruch ihrer Spendenden werden nach 40 Tagen Funding-Phase mit einem zusätzlichen Preisgeld unterstützt. Solidrinks ist eine dieser Initiativen. Torben Lehning aus der Wortredaktion stellt das prickelndes Projekt vor.

Ihr möchtet den Beitrag doch lieber hören? Kein Problem:


Tue Gutes und trink darüber. Das Berliner Sozialunternehmen Solidrinks GmbH ist ein gemeinnütziger Verein, gesellschaftspolitische Kampagne und Getränkevertrieb in einem. 2015 kehrten fünf Alt- und NeuberlinerInnen dem Wirtschaftsbetrieb den Rücken zu, um einen Getränkevertrieb mit sozialpolitischem Herz aufzubauen. Mit dem Verkauf von kleinen, bauchigen Mateflaschen verfolgen die GesellschafterInnen von Solidrinks vielerlei Veränderungen. Ein Festpreis pro verkaufter Flasche und der gesamte erwirtschaftete Gewinn werden an Projekte verteilt, die mit Geflüchteten arbeiten. Der Name der zu unterstützenden Projekte steht auf jeder einzelnen Flasche. Frauke, Leiterin der Unternehmenskommunikation von Solidrinks, hat noch viel vor mit ihren solidarischen Flaschen.

Wir sind ja erst mal mit einer ganz kleinen Produktion gestartet und haben uns das Geld bei Freunden und Verwandten geliehen. Die wollen das auch langsam wieder zurück haben und wir müssen aber auch weiter Drinks produzieren. Um überhaupt länger als ein paar Monate planen zu können, brauchen wir jede Menge Kohle, damit wir nicht immer nur dafür die Drinks verkaufen, dass wir sie wieder in die nächste Produktion investieren müssen.

Seit einer knappen Woche läuft der Spendenmarathon des sozialen Wachmachers. Bei all den Plänen der VetreiberInnen, sind sie auf die Großzügigkeit der Spendenden angewiesen. Den Integrationspreis vor Augen, haben sich die GesellschaftlerInnen vorgenommen Traineestellen für Geflüchtete in einem Tandemmodell aufzubauen. Was das genau bedeutet, erklärt Frauke am besten selbst:

Beim Solitandem ist die Idee dahinter einfach, dass man jede Aufgabe im Getränkeprojekt, sei es im Vertrieb oder Akquise oder Öffentlichkeitsarbeit, einfach zu zweit macht. Voneinander lernen und Miteinander lernen. Der eine bringt vielleicht Social Media Skills mit und der andere die deutsche Sprache.

Der kleine, aber wesentliche Haken: die Konkurrenz ist riesig und viele soziale Projekte kämpfen um den großen, mit 100.000 Euro befüllten Pott. Aber Frauke hat gute Argumente:

Unterstützt alle Solidrinks, wenn ihr nicht einfach nur irgendne Mate trinken, sondern solidarisch trinken und beim Trinken was lernen und euch einmischen wollt.

Mit nachhaltigen Rohstoffen sprudelig wachbleiben und ganz nebenbei soziale Projekte finanzieren. Damit all das klappen kann, müsst ihr nur eines machen: Prost!
 

Die Crowdfunding-Kampagne ist bei Startnext zu finden. Wer Solidrinks unterstützen und den Fortbestand des Projektes sichern will, kann das noch bis zum 2. Mai 2017 tun. Als Dankeschön gibt es Soli-Points, Mini-Fan-Kits, Solimate Starter Packs, Taschen, Solimate-Kästen, ein 3-Gänge-Menü bei WeltEssen, Soli-Abos und noch vieles mehr. Und nicht zu vergessen: Karmapunkte!

Wenn ihr ein Crowdfunding-Projekt kennt, das wir hier auch einmal vorstellen sollen, oder vielleicht selbst eines gestartet habt, dann meldet euch bei uns. Am besten per Mail an krautfunding@fluxfm.de, dann landet es direkt beim Richtigen. Habt bitte Verständnis dafür, dass wir aufgrund der vielen Einsendungen nicht alle Projekte vorstellen können.

Redaktion

Torben Lehning
Wortredaktion
Spezialgebiet:
… zum Profil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.