Foto: MOIA

„SOS für die Kunst, Digger!“| Hamburger HipHop-Kollektiv & MOIA appellieren an die Kulturszene

▷ Letzte Änderung: 2020-12-14
By Barbara Seyfried |

„SOS für die Kunst, Digger!“ – ein musikalischer Hilferuf. Aus Solidarität mit der Kulturbranche haben die Hamburger HipHoper ESO.ES, Fayzen, MQN, Mimi Demissie & DAZZIT auf Initiative vom Ridesharing-Dienst MOIA den Song „Puls“ produziert. Wie der klingt, erfahrt ihr hier…


SOS – da gehen bei uns die Alarmglocken an. Und das sollten sie auch, denn der Kulturbranche geht es schlecht. Museen, Theater, Clubs haben seit langem geschlossen und auch Live-Konzerte können nicht stattfinden. Kunst- und Kulturschaffende in ganz Deutschland haben unter der Pandemie deshalb besonders zu leiden. Der Song „Pulse“ soll einen positiven Anstoß geben – zu Solidarität und Hilfsbereitschaft. Ein melodisches Kopf-Hoch, also!

„Ich hör denselben Puls in uns“

…singt Mimi Demissie im Refrain der neuen Gemeinschaftsproduktion mit ESO.ES, Fayzen, MQN, DAZZIT und dem Cellisten Hagen Kuhr. Der Song soll zum Weitermachen motivieren, auch in schweren Zeiten.

Wie ihr seht, zeigt auch das auch das Musikvideo zu „Puls“ die Vielfalt der Szene, die gerade alles andere als das ist, was wir kennen und lieben. Eine leere Hamburger Kunsthalle und eine einsame Barclaycard Arena… Das Fazit? Kultur muss erlebt werden muss, damit sie lebendig bleibt.
 

Die Musikalische Hommage an die Kulturszene wurde von MOIA in Kooperation mit Buzz’n’Fury initiiert, um mehr Menschen für die aktuelle Situation zu sensibilisieren und ein Zeichen für ein starkes Miteinander zu setzen. Als Teil des Stadtlebens, in dem Kultur und Freizeit einen zentralen Stellenwert einnehmen, sieht MOIA sich in der Verantwortung, die Idee des Teilens und der Gemeinschaft, die hinter dem Ridesharing-Dienst steht, auch auf gesellschaftlicher Ebene zu unterstützen.
 

Der Song ist auf Spotify, Apple Music, Deezer sowie allen anderen bekannten Streamingplattformen verfügbar. Die Einnahmen gehen an die beteiligten Künstler*innen. Die Künstler*innen kuratieren außerdem eine MOIA-Playlist auf Spotify, um möglichst viele Musiker in der aktuellen Situation zu unterstützen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.