Rettet unsere Hebammen

Stadt.Land.Flux.: Kiezhebammen zur Haftpflichtproblematik

▷ Letzte Änderung: 2014-02-18
By Diana Hagenberg [FluxFM] |
Im Radio:
18. Februar 2014,
10 bis 13 Uhr

Themen

Kiezhebammen (12:10 Uhr)

Ab dem Sommer 2015 haben freiberuflich tätige Hebammen keine Haftpflichtversicherung mehr, und das führt dazu, dass der Berufsstand quasi vor dem Aus steht. Der Grund ist die Berufshaftpflicht: Die Nürnberger Versicherung steigt zum 1. Juli 2015 aus den beiden letzten verbliebenen Versicherungskonsortien für Hebammen aus. Nun ist offen, wer die Hebammen dann noch versichert.

Das würde einen Zusammenbruch der Versorgung mit Geburtshilfe bedeuten, denn es bedeutet Berufsverbot für die freiberuflichen Hebammen. Ohne Haftpflichtversicherung dürfen sie weder Geburten zu Hause, im Geburtshaus oder als Beleghebamme in der Klinik betreuen noch Schwangeren- und Wochenbettbetreuungen annehmen. Der Markt für die Versicherung von Hebammen reguliert sich nicht mehr selbst. Die Folgen sind dramatisch, der Beruf ist akut von der Vernichtung bedroht, eine selbstbestimmte Geburt ist für die meisten Frauen nicht mehr möglich. Die Hebammen fordern deshalb eine politische Lösung.

Eine Petition gibt es auf change.org.

Kiezhebammen

Darüber reden wir mit der Berliner Hebamme Isabelle Kunze: Sie ist glücklicherweise persönlich nicht betroffen, da sie mit 3 Kolleginnen eine eigene Praxis im Kungerkiez eröffnet hat. Sie nennen sich die Kiezhebammen. Wir wollen mehr über ihre Arbeit erfahren und aus aktuellem Anlass über die Probleme ihrer Berufsgruppe sprechen.

 

MUSIKWÜNSCHE

Wir suchen eure Lieder und das, was ihr damit verbindet. Ihr schickt einfach eine Mail an stadtlandflux@fluxfm.de mit eurem Songwunsch und der Geschichte dazu. Wir erfüllen jeden Tag um 10 vor 12h einen Musikwunsch!

 

Moderation

Nadine Kreutzer
Zu hören u.a. bei Superfrüh, Stadt.Land.Flux., Morningshow Am Nachmittag.

… zum Profil

Redaktion & Moderation

Miki Sič
Spezialgebiet: Strickliesel

… zum Profil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.