Woche der Kritik & Tickets für Jochen Distelmeyer | Stadt.Land.Flux.

▷ Letzte Änderung: 2015-02-03
By Marc Augustat |
Im Radio:
3. Februar 2015,
10 bis 13 Uhr
Wochenthema: Woche der Kritik mit Jan Bachmann & Katharina Rivilis

Woche der Kritik Am Donnerstag startet die Berlinale, doch nicht nur die! Parallel läuft dazu das erste Mal auch in Berlin die Woche der Kritik an. An 7 Abenden zeigen Filmkritikerinnen und Filmkritiker internationale Filme, die sich um die Themenkomplexe Aktivismus, Widerstand, Lust, Provokation, Genre, Status und Kontroverse drehen. Vor oder im Anschluss an die Vorführungen wird es ausführliche Diskussionen zu den Filmen als Ausgangspunkt einer ausgewogenen Filmkritik geben.

Auch wir empfangen diese Woche bei Stadt.Land.Flux täglich einen Gast im Rahmen der Woche der Kritik, um über die Möglichkeiten und Grenzen der Filmkritik zu sprechen.

Wir werden am Telefon mit dem Regisseur Jan Bachmann sprechen. Sein Kurzfilm „Man müsste Räuber sein, oder zumindest Sprengmeister“ wird am Donnerstag, den 5. Februar um 20.30 gezeigt.

Außerdem empfangen wir Katharina Rivilis, Studentenvertreterin der dffb (Deutsche Film- und Fernsehakademie Berlin). An der dffb ist es im Umfeld der Neuwahlen der Direktion zu Protesten seitens der Studierenden gekommen. Der Studentenschaft, die sich längst auch online Gehör verschafft, gibt nach wie vor keine Ruhe:


Verlosung Jochen Distelmeyer (12:30)

 Photo by Randy Heinitz @flickr (CC-BY)

„Raffle [Explored]“ Photo by Randy Heinitz @flickr (CC-BY)

Zusammen mit seiner Band Blumfeld gilt er als einer der ersten Vertreter der sogenannten Hamburger Schule. Über seine Texte wurde oft und gerne diskutiert. Nun sollen seine Gedanken in neue Formen gegossen werden.

„Otis“ heißt der Debüt-Roman von Jochen Distelmeyer, der im Berlin der Gegenwart spielt. Heute, am 3. Februar startet seine Lesetour im Babylon in Mitte – und wir verlosen Tickets!

Moderation

Mathias Weck
Ist zu hören bei Klubradio, Clubsandwich, Flux Forward, Stadt.Land.Flux.

… zum Profil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.