Start-Up Your Future. Foto: Gerhard Leber
Foto: Gerhard Leber

Start-Up Your Future | Ein Pilotprojekt der Wirtschaftsjunioren Deutschland

▷ Letzte Änderung: 2017-12-09
By Maike Bartsch |
Im Radio:
11. bis 15. Dezember 2017
Infoabende:
12. und 14. Dezember, ab 18 Uhr in der Factory

Stellt euch mal vor, ihr seid in ein fremdes Land gezogen und wollt ein Unternehmen gründen. An Ideen mangelt es euch nicht, aber bei der Umsetzung hapert es, denn ihr kennt euch noch nicht so richtig mit der (Unternehmens-)Kultur eurer neuen Heimat aus. Wäre es nicht super, wenn euch jemand an die Hand nehmen und euch mit Tipps und Tricks zur Seite stehen würde?

Genau dafür gibt es Start-Up Your Future – ein Projekt der Wirtschaftsjunioren Deutschland. Es wird vom Bundeswirtschaftsministerium gefördert und unterstützt Geflüchtete in Berlin-Brandenburg, die sich selbstständig machen wollen.

Vom 11. bis zum 15. Dezember stellen wir euch das spannende Projekt in Beiträgen und Interviews genauer vor.

Falls ihr einen Beitrag oder ein Interview verpasst habt, könnt ihr sie hier nachhören

 
Am 12. Dezember 2017 waren Paul Kündiger (aktueller Kreissprecher der Wirtschaftsjunioren Berlin) und Elisabeth Schwerdtner (neue Kreissprecherin der WJ Berlin) zu Gast. Die beiden Gründerpaten haben das Projekt Start-Up Your Future vorgestellt:

 

Gründen in Deutschland – das heißt erst mal: Papierkram! Das bemerkt auch Beslan, als er mit seiner Geschäftsidee im Gepäck nach Deutschland kommt. Er ist 26 Jahre alt und studiert eigentlich in Damaskus BWL, hat aber nun den Wunsch seine Kultur den Menschen näher zu bringen. Womit das klappen könnte ist ihm schnell klar: Käse! Bei der Umsetzung seiner Idee hilft ihm das Start Up Your Future-Programm der Wirtschaftsjunioren Deutschland – FluxFM-Redakteurin Aysche Wesche hat Beslan getroffen:

 

Herbert Müksch und Abdulhamid Kouko sind Gründerpaten von Start Up Your Future. Herbert ist ehemaliger Vorstand der Bürgschaftsbank Berlin, Abi musste aus Syrien fliehen und hat eine wunderbare Idee im Bereich E-Health Anwendung für Smartwatches. Am 13. Dezember 2017 waren die beiden zu Gast bei FluxFM:

 

FluxFM Redakteurinn Aysche Wesche hat einen Kennenlern-Abend von Start Up Your Future besucht. Er dient dazu, Teilnehmer*innen mit kompeteten Gründerpaten zu vernetzen, die dann ihre Erfahrungen teilen können. Beide Seiten werden gematcht, damit am Ende ein perfektes Gespann entsteht – und können dann zum Beispiel eine ausgedehnte Mentorenschaft oder eine kürzere Hospitation ins Leben rufen. Hört hier das Kollegengespräch bei FluxFM vom 14. Dezember 2017 nach:

 

Ein weiteres Match, das sich über das Projekt Start Up Your Future gefunden haben, sind Ralf und Sumia. Das Projekt bringt geflüchtete Menschen mit guten Ideen mit Gründerpaten zusammen, damit sie hier in Deutschland ihr eigenes Unternehmen gründen können. Am 15. Dezember 2017 waren Ralf und Sumia zu Gast bei FluxFM:

Wer, wie, was

Das Ganze basiert auf Gründerpatenschaften: Die Teilnehmer*innen werden mit Unternehmer*innen, leitenden Angestellten oder Studierenden mit Gründungswissen zusammengebracht, die sie ehrenamtlich auf ihrem Weg begleiten.

Es gibt verschiedene Arten der Betreuung: Eine Hospitation dauert beispielsweise zwei Wochen und gibt einen ersten Einblick in die deutsche Unternehmenskultur. Bei einer Mentorenschaft kümmern sich die Gründerpaten dagegen vier Monate um die Geflüchteten und geben ihr Wissen weiter. Eine Mentorenschaft ist schon mit rund zwei Stunden in der Woche umsetzbar.

Zusammengeführt werden Gründerpaten und Mentees durch einen Matchingprozess, bei dem die Interessen und Bedürfnisse beider Parteien miteinander abgeglichen werden. Anschließend findet eine Auftaktveranstaltung statt, bei der sich alle kennenlernen. Und dann kann es auch schon losgehen: Gründerpaten und Gründer*innen können sich jetzt entweder persönlich treffen oder via Skype und Co. kommunizieren. Außerdem können sie an interkulturellen Trainings und bald auch an Netzwerktreffen teilnehmen.

Mitmachen

Ihr findet das Projekt super und würdet gern mehr darüber erfahren? Dann geht zu einem der Infoabende am 12. und 14. Dezember in der Factory. Los geht’s um 18:00 Uhr.

Ihr wollt auf jeden Fall mitmachen? Dann habt ihr zwei Optionen:

Wenn ihr eine tolle Idee, Mut zur Selbstständigkeit und einen anerkannten Flüchtlingsstatus habt, könnt ihr euch hier bewerben und vielleicht schon bald zusammen mit eurem Mentoren ein eigenes Business gründen.

Wenn ihr euch ehrenamtlich engagieren wollt, Gründungs-Know-how habt und euch für andere Kulturkreise interessiert, dann bewerbt euch als Gründerpate und helft Geflüchteten beim Aufbau eines eigenen Unternehmens.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.