Albumcover José Gonzales – Vestiges & Claws)

Susanne Sundfør, Ball Park Music & José González | Neue Alben

▷ Letzte Änderung: 2015-02-20
By Sophie [FluxFM] |

Susanne Sundfør – Ten Love Songs

Susanne Sundfor – Ten Love Songs Es sollte ein Album über Gewalt werden. Doch je mehr Songs Susanne Sundfør für ihr fünftes Album aufnahm, desto mehr merkte sie, dass der Gewaltaspekt, den sie beschrieb, immer etwas mit Liebe zu tun hatte. So heißt ihr neuestes Werk nun eben Ten Love Songs und beschäftigt sich eindringlich mit Schein und Sein des Liebeslebens. Zusammen mit altbekannten Kollaborateuren wie M83 oder Röyksopp hat die Norwegerin ein sehr modernes Album mit klassischen Einflüssen vorgelegt. Skandinavische Beats treffen auf opernhafte Songideen. Hier kommen Pop und Kammermusik auf einen Nenner, verzweifelt und verspielt zugleich. Susanne Sundfør dirigiert ihr Liebeslieder mit viel Geschick.


Ball Park Music – Puddinghead

Ball Park Music - Puddinghead Auch mal schön: Sich einfach ein ganzes Jahr Zeit lassen für neue Songs. So wie z.B. Ball Park Music aus Brisbane. Das Quintett hat sich ein baufälliges Haus gekauft und ein Studio rein gebaut. Irgendwann wurde es da so heiß, dass die Band buchstäblich nur noch im Schlüpper ihr drittes Album Puddinghead einspielen konnte. Dabei gab es von Anfang an gar keinen Plan, wie die Musik klingen soll, so Frontmann Sam Cromack:

„When we met and started playing it was all just in the spirit of having a good time and no one really ever made any strickt guidlines as to what we are doing or how we needed to sound.“

So klingt Ball Park Musics unverkrampfter Indie-Pop nach ziemlich viel Spaß. Die Australier schütteln ihre sonnigen Hits einfach so aus dem Ärmel. Und während wir hier nach einem Jahr Verspätung in den Genuss von Puddinghead kommen, feilt das Quintett bereits an Album Nummer vier.


José González – Vestiges & Claws

José Gonzales – Vestiges & Claws José González lässt sich gerne Zeit. Nach 7 Jahren veröffentlicht der Schwede jetzt endlich sein drittes Solo-Album. Zum Glück bleibt der Songwriter auf Vestiges & Claws seinem Erfolgsrezept treu:

„The Idea of having a third album in the similar style as the first two, I’ve had that for a long time to basically keep the same sound that I started with. I think the sound that I have with just guitar and vocals and some percussions is something I continue with.“

Hinter diesem reduzierten Sound stecken oft vertrackte Gitarrenrhythmen. Kaum einer versteht es so gut wie José González afrikanische Rhythmen in zarte Folk-Songs umzusetzen. Vestiges & Claws ist eine melancholische und zugleich meditative Platte. Man könnte dem Schweden auf Ewig zuhören…

Musikredaktion

Andreas Hänisch
Musikredaktion & Programmplanung,
kann nicht singen, trägt aber immer top Hosen!.

… zum Profil

Musikredaktion

Melanie Gollin
Musikredaktion & Programmplanung,
entdeckt neue Musik und kann super Kuchen.

… zum Profil

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.