T.Raumschmiere (Foto: Nina Maul)
T.Raumschmiere (Foto: Nina Maul)

T.Raumschmiere | Ohrspiel

▷ Letzte Änderung: 2017-05-24
By Nina [FluxFM] |
Im Radio:
21. Mai 2017, 19 Uhr
23. Mai 2017, 19 Uhr
24. Mai 2017, 23 Uhr
 
Im Ohrspiel-Stream:
Ab dem 28. Mai 2017
Mindestens eine Woche

Manchmal ist Berlin ein Dorf – zumindest wenn man sich in den immer gleichen Kreisen bewegt. Das musste 2015 auch Marco Haas feststellen. Besser bekannt ist der Berliner Elektrovirtuose unter dem Pseudonym T.Raumschmiere. Damals stand sein neues Album auf dem Plan: Sein siebtes, sieben Jahre nach seinem Letzten, veröffentlicht auf seinem mittlerweile siebtem Label. Viele Gedanken um den Namen brauchte er sich damals also nicht zu machen.

Bis ein gewisser Paul Kalkbrenner um die Ecke kam und ein Album mit dem Namen Sieben veröffentlichte. Also benannte er es doch nach sich selbst: T.Raumschmiere. Und das ist ein wenig verwirrend, geht es darauf für seine Verhältnisse ziemlich ruhig zu. Das reine Ambient-Album steht im kompletten Kontrast zu dem, was Marco Haas vorher an brachialstem Techno in die Welt entließ.

Angefangen hat es mit Marco Haas alles andere als ruhig: Als Drummer der Hardcore-Punkband Zorn veröffentlichte er zwei Alben und spielte über 300 Konzerte in ganz Europa. Schon 1997 gründete er gemeinsam mit Marcus Stotz das Berliner Label Shitkatapult. Seitdem hält der Ex-Punker mit Nasenring zwar keine Drumsticks mehr in den Händen, macht aber ähnlich brachiale Musik. Schnell bekommt er den Beinamen „König des Gnarz“, sein Stil die Bezeichnung „Dreckelektro“ und als er 2002 – quasi gleich zu Beginn der Karriere als T.Raumschmiere – in einer New Yorker Lounge auflegt, wird selbst die New York Times auf ihn aufmerksam. Der Angry young Kraut with a Laptop wird zur international hochgeschätzten Hausnummer.

Und zu diesen Wurzeln kehrt T.Raumschmiere auf seinem neuen Album Heimat nach seinem Ausflug in ruhigere Gefilde auch ein Stück weit wieder zurück. Warum, und welche Songs ihn dazu inspiriert haben, erzählt Marco Haas alias T.Raumschmiere euch diese Woche im FluxFM Ohrspiel.

 

>> T.Raumschmiere ist am 20. Mai ebenfalls zu Gast im Clubsandwich und stellt euch dort sein neues Album Heimat vor

Tracklist: T.Raumschmiere

1. Mark Lanegan – The Gravediggers Song
2. Guy Garvey – Electricity
3. Queens Of The Stone Age – You Can’t Quit Me Baby
4. The Beatles – Tomorrow Never Knows
5. Monster Magnet – Spine of God
6. Digger Barnes – Everybody Run
7. Grungerman – Fackeln im Sturm
8. Portishead – The Rip
9. Hammerhead – The One’s Out
10. Shellac – The End Of Radio
 

FluxMusic | Ohrspiel-Stream

Ohrspiel Unsere LieblingsmusikerInnen stellen euch die Songs vor, die sie lieben. Zu jeder vollen Stunde geben sich prominente ModeratorInnen, MusikerInnen oder einfach bunte Hunde die Klinke in die Hand und sind die MusikredakteurInnen ihrer eigenen Sendung. Jeweils eine Stunde lang dürfen sie im Ohrspiel wählen, was gespielt wird und was sie euch darüber erzählen wollen. Alle Infos zu FluxMusic findet ihr hier.

Musikredaktion

Marc Augustat
Musikredaktion
Spezialgebiet: Streams are my reality
… zum Profil

Ein Kommentar

  1. Jean says:

    Höre das Ohrspiel erst am am Mittwoch, aber wenn t.raumschmiere 15min psychedelisches ankündigt und deshalb Beatles und Monster Magnet ohne Pause spielen will, stattdessen nach 3min ein Jingle und nach 7min Schluss? Schade!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.