Foto: unsplash.com
Foto: unsplash.com

5 Wörter, die es in keiner anderen Sprache gibt | Listomania

▷ Letzte Änderung: 2019-02-20
By Mila Weidelhofer |

Am 21. Februar ist der Internationale Tag der Muttersprache. Mit diesen fünf einzigartigen Wörtern seid ihr für euren nächsten Japan-, Portugal- oder Schwedenurlaub bestens gewappnet.



Punkt 5: Komorebi

Die ersten Sonnenstrahlen im Frühling brechen durch die Wolkendecke und schon sind sie da: Lichtstreifen, die durch Baumkronen brechen und schimmernde, gelbe Punkte auf den Boden werfen. Ein Wort dafür gibt es im Japanischen: Komorebi heißt das Zusammenspiel aus Licht, Schatten und Blättern. Ein Vorschlag für die deutsche Sprache: Sonnenblinzeln, wie wärs?

Punkt 4: Desenrascanço

Dinge vor sich herschieben um dann auf den letzten Drücker eine Lösung hervorzuzaubern. Prokrastinieren? Nein, nicht das unausprechliche Wort, das jeder Studierende kennt. Das Lebensmotto portugiesischer Lebenskünstler*innen lautet Desenrascanço. Die Bedeutung: Probleme und Aufgaben in letzter Minute auf improvisierte, kreative Weise lösen. Oder wie wir sagen würden: McGyvern.

Punkt 3: Schadenfreude

Was ein herrlich fieses Wort, das uns die deutsche Sprache da schenkt. Jemanden für sein Leid auslachen, oder an dessen Schaden ergötzen. Keine andere Sprache besitzt ein Wort für das fiese Gefühl, das wir haben, wenn Menschen sich den kleinen Zeh an einer Bettkannte stoßen. Irgendwie empfinden wir da etwas gegenüber den anderen Sprachen – achja richtig: Schadenfreude.

Punkt 2: Mångata

Tolle Popmusik, Zimtschnecken oder Elche. Die Schwed*innen haben uns einiges voraus. Ein Wort aus dem Schwedischen hätten wir auch zu gerne: Mångata – Mondstraße. Das beschreibt die Reflexion des Mondes auf dem Wasser, der einen Streifen bildet und an einen Weg erinnert. Kitschig, aber auch wunderschön.

Punkt 1: Cercle vertueux

Wenn alles wie am Schnürchen läuft und eine gute Sache zu einer anderen guten Sache führt, wie nennen wir das? Tja, keine Ahnung. Die Französ*innen sagen dann Cercle vertueux. Das Gegenteil von Teufelskreis. Den sollten wir durchbrechen und dieses positive Wort im Deutschen einführen – die Glückssträhne könnte mit einem Glückkreis eine gute Erweiterung bekommen.

Wortredaktion

Mila Weidelhofer
Wortredaktion
Spezialgebiet: Feminismus, Innenpolitik, Rückrufe und Feierabendbier auf der Dachterrasse”

… zum Profil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.