Elliot Moss – Highspeeds (Ausschnitt Cover)

Thao & The Get Down Stay Down, Cage The Elephant, Frittenbude, Kristofer Åström & Elliot Moss | Neue Tracks

▷ Letzte Änderung: 2016-01-05
By Raoul [FluxFM] |
Flux Forward Spezial
10. Januar 2016,
12-15 Uhr

Musikalische Neuvorstellungen und interessante Acts & Facts aus den Weiten der Musikblogs – das ist FLUX FORWARD. Und sonntags die Spezialausgabe mit den neuen Tracks auf unserer Playlist der kommenden Woche – jetzt auch mit total offizieller Spotify-Playlist, in der sich die “letzten neuen Tracks” sammeln – zum Immerwiederhören und Immerwiederneuesentdecken:


Cage The Elephant – Mess Around

Cage The Elephant, die Band um die Brüder Brad und Matt Shultz aus Kentucky hat gerade ihr viertes Album Tell Me I’m Pretty veröffentlicht. Am 25. Februar kann man sich das auch live zu Gemüte führen, da präsentieren wir euch ihr Konzert im PBHClub. Die erste Single zur neuen Platte heißt “Mess Around” und verrät mit seinen fuzzy Retro-Gitarren und den staubtrockenen Drums, wer das neue Album produziert hat: Dan Auerbach von The Black Keys. Was man nicht unbedingt heraus hört, ist, dass der Song von einem OutKast-Konzert inspiriert wurde.


Frittenbude – Michael Jackson hatte Recht

“Michael Jackson hatte Recht”, so der kryptische Titel der neuen Frittenbude-Single – wohlgemerkt der vierten aus dem aktuellen Album Küken des Orion. Was wollen uns die Künstler damit sagen? Vielleicht auch nur, dass sie endgültig von den sloganhaften Kampfansagen der ersten Platten Abschied genommen haben. Das Video macht die Message des Songs auch nicht klarer. Dort tanzt Jesus durch den Ruhrpott und schleppt leidend eine riesige Brezel auf den Golgota. Alles klar. Am 13. Februar steht das Trio übrigens im Huxleys auf der BühneFluxFM präsentiert.

Übrigens: Im Interview erfahrt ihr, warum sich die Band “wie ein alter Wal mit zwei jungen Delfinen” fühlt, und im Ohrspiel, welche Künstler sie zu ihrem umfangreichen Stilmix inspiriert haben.


Thao & The Get Down Stay Down – Nobody Dies

“Nobody Dies” ist der Ersteindruck der neuen Platte von Thao Nguyen alias Thao & The Get Down Stay Down. Darauf möchte sich die Dame aus San Francisco von dem HipHop-Feeling des Vorgängers emanzipieren und mehr Riffs und Effekte einbringen. Trotzdem will sie statt die Gitarre den Bass in den Vordergrund rücken. Das klingt erst mal vielleicht widersprüchlich, wenn man “Nobody Dies” hört, weiß man aber genau, was gemeint ist. Das Album soll dann A Man Alive heißen und im März nachgeschoben werden.


Kristofer Åström – For Tomorrow

“For Tomorrow” ist der Song auf dem neuen Album von Kristofer Åström, für den Fleetwood Mac am offensichtlichsten Pate stehen mussten. Die ganze Platte strotzt vor Referenzen an Tom Petty, Jackson Browne und eben Stevie Nicks & Co. Um den Siebzigern – zumindest klangtechnisch – noch näher zu sein, benutzte der Schwede bei den Aufnahmen nur Equipment, das vor 1978 gebaut wurde. Für sein neuntes Studioalbum The Story Of A Heart’s Decay wollte er sich eben mal etwas Neues einfallen lassen.


Elliot Moss – Highspeeds

In Amerika ist das Debütalbum von Elliot Moss schon 2014 in Eigenregie veröffentlicht worden. Auf Highspeeds hat der 22-Jährige alles selber eingespielt, aufgenommen, vertrieben und dann eine Band zusammen gestellt. Mit der Platte im Gepäck ist er immer noch auf Tour. Das junge Talent aus New York spielt aus elektronischen Texturen zusammen gebastelten Folk, der irgendwo zwischen Thom Yorke und William Fitzsimmons angesiedelt ist. Wir sind gespannt was da noch kommt und haben den Song “Highspeeds” auf die Playlist gesetzt.

Psst: Ein Interview mit live performten Song gibt es hier zum Nachhören.

Musikredaktion

Marc Augustat
Musikredaktion
Spezialgebiet: Streams are my reality
… zum Profil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.