The Afghan Whigs am 7. Juni 2017 im Kesselhaus | Konzerte

▷ Letzte Änderung: 2017-04-01
By Sophie [FluxFM] |

The Afghan Whigs
7. Juni 2017, Einlass: 19:00
Info, Links, Tickets: Trinity Music

Im Juni veröffentlichen The Afghan Whigs ihr neues Album „In Spades“, das in vielerlei Hinsicht außergewöhnlich ist. Einerseits ist es typisch für die Band, die in den 90ern übergroß damit wurde, die Lücke zwischen dem Midwestern-Punk von Die Kreuzen und Hüsker Dü, den psychedelischen Soul-Sinfonien der Temptations, der rohen Energie von Nirvana oder Mudhoney und den rockig-breiten Texturen von Led Zeppelin oder Lynyrd Skynyrd zu schließen.

Auf der anderen Seite führt es die musikalischen Einfälle des letzten Albums „Do To The Beast“ weiter, das 2014 völlig überraschend und nach über anderthalb Dekaden Pause erschienen war. Was wiederum daran liegt, dass aus THE AFGHAN WHIGS eine veritable Band geworden ist. Das Line-up – Sänger und Gitarrist Greg Dulli, die Gitarristen Dave Rosser und Jon Skibic, Drummer Patrick Keeler, Multi-Instrumentalist Rick Nelson sowie Mitbegründer und Bassist John Curley – ist jetzt schon seit etlichen Jahren ziemlich konstant. Was bei den WHIGS, die in immer neuen Besetzungen zusammenkamen, recht erstaunlich ist, oder wie es Mastermind Dulli mal in einem Interview beschrieb: „Wir waren eine Band wie eine Seifenoper, Dramaqueens von höheren Weihen. Ständig haben wir uns aufgelöst und neu gegründet.“

Die Konstanz, die THE AFGHAN WHIGS jetzt erreicht hätten, führe zu einer besonderen internen Energie, die sich beim Schreiben und Aufnehmen ebenso äußere wie auf der Bühne. Aus der ehemaligen Blaupause für Alternative Rock, dem Schmelztiegel für Genres wie Post Punk, Grunge und Soul, hat sich seit der Wiedervereinigung eine unglaubliche, neue Band entwickelt.

Der alte krachige Sound ist noch da. Dullis Stimme zwischen souligem Croonen und wildem Schreien reizt immer noch zum Durchdrehen. Die morbiden Lyrics, die sich nicht ohne schwarzen Humor um die dunklen Seiten des Lebens ranken, tanzen stets entlang des Abgrunds. Aber all das wirkt konzentrierter, noch mehr auf den Punkt. Das Songwriting ist so präzise wie ein Skalpell in den Händen eines guten Chirurgs, die Texte sind auf minimale Bilder kondensiert, um maximal zu wirken. Auf der Bühne waren THE AFGHAN WHIGS eh immer schon eine Bank, aber auch hier macht sich der neue Zusammenhalt bemerkbar. „Mein Gott, was rocken die AFGHAN WHIGS!“, schrieb der Tagesspiegel nach einem Auftritt bei der letzten Tour. Und dieses Mal wird es noch größer, noch besser.

 

Verlosung

UPDATE: Alle Tickets wurden verlost!

FluxFM verlost Tickets unter allen, die uns hier im Kommentarbereich Bands oder Musiker*innen nennen, die im Bandnamen Städte, Länder oder Kontinente haben. Die Kommentare werden moderiert, also keine Sorge, falls eure Antwort nicht sofort auftaucht. Wir benachrichtigen die Gewinner*innen per Mail.

Viel Glück!

AGB
Die Gewinner werden in der Regel 2 Tage vor der jeweiligen Veranstaltung per Mail verständigt mit der Bitte um Rückmeldung.
Eine Barauszahlung des Preises ist nicht möglich.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Falls sich der Gewinner nicht innerhalb von 24h auf unsere Mail meldet (Achtung: auch gelegentlich Spam checken), behalten wir uns vor, den Gewinn an jemand anderen weiterzugeben.
Wir verlosen für all unsere Konzertpräsentationen Gästelistenplätze. Das heißt, dass es keine physischen Tickets gibt.
Du gewinnst immer 2 „Tickets“, d.h. du kannst noch jemanden mitbringen.
Falls bei einem Gewinnspiel eure Adresse benötigt wird, garantieren wir euch, dass diese ausschließlich für das jeweilige Gewinnspiel genutzt wird.
Sollte das Konzert / die Veranstaltung abgesagt werden, steht dir keine Entschädigung in jeglicher Form zu.

34 Kommentare

  1. Northcore says:

    New York Dolls

  2. Frederik says:

    UK Subs

  3. Ando says:

    London Grammar

  4. Kai says:

    Bombay Bicycle Club

  5. Anja says:

    The Dresden Dolls

  6. Philip says:

    Portishead

  7. Silke says:

    Tokio Hotel
    Spandau Ballet

  8. Markus says:

    Manhattan Transfer

  9. Tulen says:

    Westerland

  10. Saskia says:

    Portugal. The Man

  11. jana says:

    of montreal, beirut, sleaford mods, chicago, the dubliners, leningrad cowboys und wie wäre es mit planeten und mouse on mars ;)

  12. Simone says:

    Tokio Hotel

  13. Elisabeth says:

    Florence and the machine

  14. rosa says:

    kieler sprotten band

  15. Clemens says:

    Beirut

  16. Jonas says:

    Rammstein

  17. Silvia says:

    Lebanon Hanover

  18. Mick says:

    Mir fällt da noch die 70-iger Jahre Band „America“ ein…..

  19. Thomas says:

    Laibach

  20. Mark says:

    L.A. Guns

  21. Benno says:

    Die Bremer Stadtmusikanten

  22. Anne-Kathrin says:

    London Grammar

  23. Stefan Duhme says:

    Chicago

  24. Philipp M says:

    Jamaica

  25. Andreas says:

    Afrika Bambaataa

  26. Maximilian says:

    I’m from Barcelona, die aber lustigerweise aus Schweden kommen.

  27. Alicia says:

    FM Belfast

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.