The Hold Steady (Pressebild)
The Hold Steady (Pressebild)

The Hold Steady | Ohrspiel

▷ Letzte Änderung: 2021-03-16
By Elisa Beier |
Im Radio:
17. März, 20-21 Uhr
21. März, 22-23 Uhr (Wdh.)

In der FluxMusic-App:
Ab dem darauffolgenden Montag mindestens eine Woche

Im FluxFM Ohrspiel laden wir wöchentlich Musiker*innen und Künstler*innen ins FluxFM-Studio ein und schenken ihnen eine Stunde Sendezeit. Die Sendung gestalten unsere Gäste selbst. Da wird tief in die Plattenkiste gegriffen, persönliche Anekdoten erzählt und Lieblingstracks gespielt.

Diese Woche zu Gast im FluxFM Ohrspiel: The Hold Steady

Als sich im Jahr 2000 seine Band Lifter Puller auflöst, braucht Sänger Craig Finn dringend einen Tapetenwechsel und zieht von Minneapolis nach New York City. Mit Abstand zur Heimat merkt er dennoch – ohne Bandleben geht’s halt auch nicht. Und dann guckt er sich den Konzertfilm „The Band – The Last Waltz“ an und stellt die alles entscheidende Frage: „Warum gibt es solche Rockbands nicht mehr?“ Also gründet Craig 2003 gemeinsam mit Judd Counsell, Galen Polivka und Ex-Bandkollege Tad Kubler The Hold Steady und macht das, was er so vermisst hat: Rockmusik.
Rückblickend auf eine große Karriere, feiern The Hold Steady in diesem Jahr ihren 18. Geburtstag – und der kann sich sehen lassen: Ende Februar veröffentlichten sie ihr achtes Album „Open Door Policy“ und spielten Anfang März – pandemiekonform – im virtuellen Raum ihre traditionellen The Weekender-Shows. Die besten Songs der aktuellen Ausgabe könnt ihr am Sonntag ab 19 Uhr bei Live Im Wohnzimmer hören. Wer solang nicht warten will – für eine Stunde übernimmt Craig Finn den Sender, im FluxFM Ohrspiel mit: The Hold Steady.

 

Tracklist

  • The Replacements – I Will Dare
  • Ezra Furman – Love You So Bad
  • The Kinks – God’s Children
  • The Beths – Jump Rope Gazers
  • Nick Cave & The Bad Seeds – Straight To You
  • Fontaines D.C. – Big
  • Iron And Wine – Walking Far From Home
  • Big Thief – Sharksmile
  • The Gaslight Anthem – Here Comes My Man
  • Drive-By Truckers – What It Means
  • Phoebe Bridgers – Garden Song
  • Lana Del Rey – How To Disappear

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.