Thomas Azier (Foto: Constanze Kaul)Thomas Azier (Foto: Constanze Kaul)
Thomas Azier (Foto: Constanze Kaul)

Thomas Azier | Ohrspiel

▷ Letzte Änderung: 2017-05-17
By Constanze [FluxFM] |
Im Radio:
14. Mai 2017, 19 Uhr
16. Mai 2017, 19 Uhr
17. Mai 2017, 23 Uhr
 
Im Ohrspiel-Stream:
Ab dem 21. Mai 2017
Mindestens eine Woche

Eine andere Stadt, ein altes Klavier und zwei “Bullshit Detectors” brauchte der Niederländer Thomas Azier, um sich und seinen Sound endgültig zu finden. Aus dem kleinen Örtchen Leiderdorp schlug er sich mit 19 nach Berlin durch. Sein großes Ziel war nicht weniger als der internationale Durchbruch. Rückblickend vielleicht etwas naiv und spätestens nach drei Jahren, in denen keiner etwas von Aziers Musik wissen wollte, kamen erste Zweifel: war es vielleicht doch ein Fehler, alles auf eine Karte zu setzen? Sein Debütalbum Hylas sorgte 2014 hierzulande kurz für Wirbel, der sich aber schnell wieder legte. Allerdings nicht im benachbarten Frankreich, denn dort avancierte Thomas Azier zum gefeierten Newcomer. Heute wohnt er in Paris, hat sich ein Piano aus den 1920er Jahren gekauft und darauf mit zwei Freunden sein neues Album Rouge geschrieben und aufgenommen, darunter auch die Single Gold:
 

Diese Herangehensweise steht in allen Facetten konträr zu Thomas Aziers Anfängen. Über die Jahre hat er sich so ziemlich alles selbst beibringen müssen: Soundfragmente aufnehmen, am Laptop in Songs verwandeln, produzieren, mischen. Wie er heute sagt, war das die Folge nie eingelöster Versprechungen von Freunden, die er längst nicht mehr als solche bezeichnet. Rouge entstand zum Großteil zwar auch am Laptop, Dank seines Herzstücks – des uralten, fast hundert Jahre alten Klaviers – klingen die Songs aber viel weniger unterkühlt und distanziert, als noch auf dem Debüt. Und wenn Azier Hylas als sein Berlin-Album bezeichnet, dann ist Rouge sein zutiefst Europäisches. Ein guter Startschuss also für ein Frankreich, das sich erst kürzlich für Europa und gegen die Isolation entschied. Welche Songs ihn während der Aufnahmen dabei kontinuierlich begleiteten, erzählt er euch selbst: Thomas Azier – diese Woche im FluxFM Ohrspiel.

 

>> Thomas Aziers Album Hylas im Wochenendspecial

Tracklist: Thomas Azier

1. DAF – Der Räuber und der Prinz
2. Bonga – Mona Ki Ngi Xica
3. Stromae – Formidable
4. Sebastian – Ross Ross Ross
5. Kavinsky – Nightcall
6. Nick Drake – Riverman
7. Perfume Genius – Slip Away
8. Scott Walker – The Old Man’s Back Again
9. Serge Gainsbourg – Melody
10. Thomas Azier – Winners
11. Malaria – Kaltes Klares Wasser
12. Elliott Smith – Between The Bars
 

FluxMusic | Ohrspiel-Stream

Ohrspiel Unsere LieblingsmusikerInnen stellen euch die Songs vor, die sie lieben. Zu jeder vollen Stunde geben sich prominente ModeratorInnen, MusikerInnen oder einfach bunte Hunde die Klinke in die Hand und sind die MusikredakteurInnen ihrer eigenen Sendung. Jeweils eine Stunde lang dürfen sie im Ohrspiel wählen, was gespielt wird und was sie euch darüber erzählen wollen. Alle Infos zu FluxMusic findet ihr hier.

Musikredaktion

Daniel Meinel
Spezialgebiet: Interviews, Texte & Snackbär-Wachmann

… zum Profil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.