5 unabhängige Buchhandlungen in Berlin | Listomania

▷ Letzte Änderung: 2018-10-13
By Ann-Kathrin [FluxFM] |

Von Anna Karenina bis Zähne zeigen habt ihr schon alles durchgelesen und braucht mal wieder neuen Lesestoff? Pünktlich zur Woche unabhängiger Buchhandlungen hat Ann-Kathrin Canjé fünf kleine, unabhängige Buchhandlungen in Berlin für euch rausgesucht, die ihr unbedingt unterstützen solltet.



Platz 5:Ebert und Weber in Kreuzberg

Mitten im Herzen Kreuzbergs versteckt sich seit 2006 die kleine und gut sortierte Buchhandlung von Jessica Ebert und Katja Weber Ebert und Weber. Wer schon mal am liebevoll dekorierten Schaufenster vorbei gelaufen ist, weiß: hier schlagen Bücherherzen höher. Anlässe wie etwa der Weltfrauentag werden genutzt, um ein thematisches Buchangebot zu zeigen. Präsentiert werden Titel von meist kleinen, unabhängigen Verlagen wie kookbooks, mairisch oder Voland & Quist.

 

Ein Beitrag geteilt von Matías Casano (@matiascasano) am


Platz 4: Dorotheenstädtische Buchhandlung in Moabit

Die Dorotheenstädtische Buchhandlung in Moabit bietet vor allem Literatur aus und über Berlin und den Moabiter Kiez. Daneben stehen Sach- und Fachbücher im Vordergrund. Ein Besuch lohnt sich aber vor allem wegen des Berliner Originals Klaus-Peter Rimpel. In dem eher vollgestopften Laden ist der Besitzer Herr des Chaos und findet auch in der hintersten Buchreihe den gesuchten Klassiker. Kleiner Tipp: In Spandau gibt es Filiale Nummer 2.


Platz 3: Lesen und lesen lassen in Friedrichshain

Bücherliebe verbindet. Das Ehepaar Beate und Mischa Klemm führt seit seit 26 Jahren die Buchhandlung Lesen und lesen lassen in Friedrichshain. Aus rund 80.000 Neuerscheinungen pro Jahr filtern sie „nur“ 1000 ausgewählte Titel, für ihr Sortiment; Belletristik, Kinder-und Jugendbuch, Bücher der Kulturwissenschaft und Philosophie. Auch toll: die Homepage der Buchhandlung. Hier erfährt man, welche aktuellen Bücher über Friedrichshain erschienen sind und was aktuell im Schaufenster steht.

 

Ein Beitrag geteilt von DEAR WORK (@dearwork.de) am


Platz 2: Buchhandlung Auerbach in Steglitz

Im April 2018 wurde die historische Buchhandlung Auerbach stolze 136 Jahre alt. Die aktuelle Eigentümerin Gabriele Seebode verkauft dort seit 31 Jahren Bücher. Die stehen in Regalen, die bis hoch an die Decke reichen und an die man nur mit einer Leiter gelangt. In einem dieser Regale hat sie Platz für über 70 Weine geschaffen, die sie verkauft. Zweimal jährlich finden auch Weinverkostungen statt.


Platz 1: Berliner Büchertisch in Kreuzberg

Leselovers, die nicht unbedingt alles neu kaufen müssen, gleichzeitig Gutes tun wollen und den Duft von gebrauchten Büchern lieben, sind beim Berliner Büchertisch mehr als richtig. Hier wird von Fachbüchern, über Belletristik bis hin zu internationalen Klassikern alles aus zweiter Hand verkauft. Außerdem unterstützt der Büchertisch als gemeinnütziger Verein Schulen mit Buchspenden – Stichwort: Leseförderung. Zwei Filialen mussten leider schließen. Damit die letzte offen bleiben kann, macht mit und bringt eure alten Schmöker in der Gneisenaustr vorbei!

 

Ein Beitrag geteilt von Berliner Büchertisch (@berliner.buechertisch) am

Onlineredaktion

Ann-Kathrin Canjé
Spezialgebiet: Disko, Disko Partyzani, Instagram neu erfinden, Photoshop-Skills erweitern

… zum Profil

Ein Kommentar

  1. Dirk says:

    Mein Favorit ist einfach“ Lesen und lesen lassen“ in Friedrichshain . Ganz tolle Inhaber, man findet immer was . Beste Grüsse Diek

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.