Hanf und Schleim, was kann es Schöneres geben? (Foto: Constanze Kaul)

Ute Woltron – Hanf & Susanne Wedlich – Schleim | Lesen und lesen lassen

▷ Letzte Änderung: 2020-09-07
By Jakob |
Im Radio:
7. September bis 13. September 2020

Cannabis hat Ute Woltron das Leben gerettet – die Autorin litt unter schwerster Migräne. Jetzt widmet sie der umstrittenen Pflanze ein wunderschön illustriertes Porträt und spürt der Geschichte der Hanfnutzung nach: In geheimen Gärten, Gewächshäusern in Kellern oder Wandschränken. Vor allem aber plädiert sie für ein Umdenken im Umgang mit dem Pflanze, die so viel kann: Von widerstandsfähigen Seilen bis zum haltbarsten Papier aller Zeiten.

Fazit von Jörg Petzold:
„Hanf, ja, Hanf, weiß man doch, kennt man doch alles! Das Buch richtet sich sicher eher an jene, die noch nicht alle Blogs und Bücher zum Thema gelesen haben. Ich behaupte trotzdem, dass es allen Interessierten gefallen wird, weil es umfassend recherchiert, wirklich gut geschrieben und – wie immer bei den Naturkunden – einfach wunderschön produziert wurde.“

Hanf von Ute Woltron ist bei Matthes und Seitz erschienen.

Glibbrig grün-gelb, gehustet und geschnieft: Schon allein das Wort „Schleim“ erregt bei vielen Ekel – zu Unrecht findet Susanne Wedlich und widmet der Körperflüssigkeit mit Imageproblem ein hoch ästhetisches Buch. Von Schneckenwesen übers Schlucken bis zum Sex folgt sie dem lebenswichtigen Stoff durch Kunst, Kultur und Wissenschaft, amüsant und überraschend.

Fazit von Jörg Petzold:
„Ein wunderbares Thema, Schleim! Ich verspreche euch: Wer dieses Buch liest, versteht so viel mehr über den eigenen Körper und große Zusammenhänge in der Welt. Dieser zumeist blinde, ekelerregende Fleck in unserer Existenz birgt sehr viel Schönes – und es ist wieder ein Verdienst der Naturkunden, diese dunklen Schönheiten zu beleuchten.“

Schleim von Susanne Wedlich ist bei Matthes und Seitz erschienen.

Redaktion

Jörg Petzold
Spezialgebiet: Lesen und lesen lassen.

… zum Profil

Wortredaktion

Lena Mempel
Wortredaktion
Spezialgebiet: Stil, Stadtleben, Popkultur, Crowdfundings – und verganer russischer Zupfkuchen”

… zum Profil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.