Vampire Weekend – Vampire Weekend | Das große Ganze

▷ Letzte Änderung: 2018-02-02
By Ann-Kathrin [FluxFM] |
Im Radio:
3. Februar 2018, 18 Uhr
5. Februar 2018, 19 Uhr
7. Februar 2018, 22 Uhr

Manche Alben sind so wichtig, dass man sie einfach mal am Stück hören muss. FluxFM widmet sich in Das große Ganze den Platten, die jeder im Schrank hat und die wir einfach mal zusammen hören wollen. Den Platten, die bahnbrechend waren, den Debütalben großer Bands und vergessenen Scheiben. Wir spielen sie von vorne bis hinten und zwischendurch erfahrt ihr alles, was ihr über den jeweiligen Langspieler wissen müsst. Diesmal beschäftigen wir uns mit:


Vampire Weekend – Vampire Weekend

Vampire Weekend, Album

Vor genau 10 Jahren, am 29. Januar 2008, also zu Zeiten, in denen Barack Obama die USA regierte, Bloggen und Blackberries noch en Vogue waren, haben Vampire Weekend ihr gleichnamiges Debütalbum veröffentlicht. Das überzeugt durch eine Mischung aus Indie-Rock, Pop und Afrobeats und Songs wie A Punk.

Die Bandmitglieder Erza Koening, Chris Tomson und Chris Baio studierten in New York, haben das Album in Brooklyn aufgenommen und thematisieren darauf Campusnahe Themen. Schwänzen. Campus-Stories. Das Übliche eben. 2008 hatte das etwas von einem ganz neuen Indie-Sound. Kein Wunder also, dass wir die Vampire Weekend im Großen Ganzen unter die Lupe nehmen. Das Album Cover ist übrigens der Polaroid-Schnappschuss von ihrer ersten Show bei einer Campus-Party.


 

Weitere Insider Infos und Backstories servieren euch diese Woche wieder Melanie Gollin und Daniel Koch.

Musikredaktion

Melanie Gollin
Musikredaktion & Programmplanung,
entdeckt neue Musik und kann super Kuchen.

… zum Profil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.