Wochenendrebellen, FluxFM, Sabrina Nagel

Vater und Sohn über Gott und die Welt | Radiorebell Podcast

▷ Letzte Änderung: 2017-09-28
By Nina [FluxFM] |

Bingewatching war gestern, Bingelistening ist das nächste große Ding! In unserer Podcasting-Rubrik stellen wir euch deshalb immer mal wieder Geschichten vor, die es verdient haben gehört zu werden.

Wie die von Jason, zwölf Jahre alt und auf der Suche nach seinem Lieblingsfußballverein. Deshalb sitzen er und sein Vater so gut wie jedes Wochenende im Zug und fahren zu Spielen. Ungesehen will und kann Jason sich nämlich nicht festlegen. Er mag es fundiert, wenn er sich entscheidet. Jason ist Asperger-Autist. Über die Suche nach dem richtigen Verein schreibt Vater Mirco seit gut sechs Jahren den Blog Wochenendrebell, mittlerweile gibt’s mit Radiorebell auch den gemeinsamen Podcast dazu. FluxFM-Redakteurin Aysche Wesche hat reingehört.

 


Eigentlich hasst Jason Fußball – es liegt eher an seiner Liebe zur Vollständigkeit, dass sein Vater Mirco und er jede freie Minute nutzen, um deutschlandweit Spiele zu besuchen. Außerdem schlägt er zwei Fliegen mit einer Klappe: das Reisemittel der Wahl, der Zug, ist ganz nebenbei eines seiner größten Hobbys. In der Folge “10 Dinge, die wir lieben” stehen Züge an zweiter Stelle – gleich nach Seifen und Shampoos. Jede Folge hat ein Thema. Manchmal verquatschen sich Vater und Sohn aber auch – zum Glück, denn das werden die besten Folgen. Es geht um Astronomie, um Hausaufgaben, Donald Trump oder Kapitalismus:

“Wie sehr unsere Wirtschaft auf Geld basiert, das regt mich total auf. Und eigentlich ist es ja so, die Erde gehört allen. Und alle würden ja davon profitieren, wenn der Stellenwert des Geldes ein bisschen runtergestuft wird. Und wenn alle was dafür tun, hätten auch alle was davon.”

Gestatten, Jason: gefühlte 45 Jahre alt, mit seinen revolutionären Thesen, wie er die Welt retten kann. Sowas behauptet er nicht einfach so, ihm geht’s um nichts Geringeres als ums große Ganze:

“Ja was sollen die denn mit dem Geld, wenn die Erde in 70 Jahren total auseinander geht. Meinst du das ist in 70 Jahren schon so weit? Die NASA-Simulation sagt, dass in 99 von 100 Fällen die Erde in spätestens 70 Jahren am Ende ist.”

Und dann gibt es da noch Jason, den gefühlt Vierjährigen. Der gern mal auf die Barrikaden geht, wenn er nicht kriegt, was er will,. Dann hilft auch keine Logik weiter. Zum Glück hat Papa Mirco seine ganz eigene Strategie entwickelt

Manchmal hat man das Gefühl der Podcast hilft Vater und Sohn sich besser zu verstehen oder Jasons Umgang mit der Umwelt einzuordnen. Der ist bedingt durch Autismus nicht immer leicht:

“Die Schüler haben mich nicht so gut bewertet. Erstens weil ich der Unbeliebteste in der ganzen Schule bin. Also selbst der, der Läuse hat, spielt immer noch mit anderen Kindern, ich nicht. Und zweitens, ‘tschuldigung (lacht), das ist nicht witzig! Es ist ein bisschen witzig. Aber zweitens (bekommt einen Lachkrampf)… es ist vielleicht ein bisschen witzig. Ja, auf jeden Fall, ja.”

Nicht immer kommt bei Jason auch an, dass mit und nicht über ihn gelacht wird. Kein Wunder – für ihn besteht die Welt aus Logik, eine bestechende Logik, gegen die auch sein Papa oft genug kapitulieren muss.

Jason und Mirco, Vater und Sohn, verhandeln auf eine sehr interessante Art und Weise immer wieder das Zusammenleben. Am Ende hat jeder das Gefühl beide ganz schön gut zu kennen.

Redaktion/Moderation

Aysche Wesche
Wortredaktion
Spezialgebiet: Stadtleben, Politik und Kultur.
… zum Profil

Ein Kommentar

  1. Holger Steinbach says:

    Ein wirklich toller und interessanter Beitrag! Danke dafür …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.