Hong, Sung-dam - Chicken Head (Ausschnitt)

„Verbotene Bilder“ & Galerie Neurotitan | Radio Arty

▷ Letzte Änderung: 2015-04-16
By Marc Augustat |
Im Radio:
16. April 2015, 19 Uhr
20. April 2015, 24 Uhr

Diese Woche sind die Kuratorinnen der Ausstellung „Verbotene Bilder“ Nataly Jung-Hwa HAN und Jae-Hyun YOO, sowie Annika Hirsekorn von der Galerie neurotitan Gäste bei Radio Arty.


Verbotene Bilder – Kontrolle und Zensur in den Demokratien Ostasiens

In letzter Minute weigerte sich die beauftragte südkoreanische Kunstspedition, die Werke von Sung-dam HONG und Sunmu nach Deutschland zu transportieren. Auf absurde Weise schließt sich hier ein Kreis: waren es doch die Repressalien gegen
den Künstler Sung-dam HONG, die die Kurator_innengruppe bewegte, diese Ausstellung für die nGbK zu konzipieren.
Diesen Akt des vorauseilenden Gehorsams werden die beiden südkoreanischen Künstler zur Ausstellungseröffnung in einer performativen Präsentation darstellen. Kunst aus Japan, Südkorea und Taiwan: International wird nur bedingt wahrgenommen, dass in allen drei Ländern keine Demokratie im westeuropäischen Sinne herrscht und Meinungsfreiheit von staatlicher Seite nicht als selbstverständlich akzeptiert wird. In Japan ist dies bedingt durch die Nachwehen des Kalten Krieges und die nicht aufgearbeitete imperiale Vergangenheit, in Südkorea und Taiwan durch den ideologisch gesicherten Gegensatz zu Nordkorea und zur Volksrepublik China. Die Ausstellung Verbotene Bilder möchte einen Beitrag leisten, diese Bilder zu differenzieren und die künstlerische und kunsthistorische Wahrnehmung aus westlicher Perspektive zu relativieren. Eingeladen sind jeweils zwei Künstler_innen aus Japan, Korea und Taiwan, die sich kritisch mit der Politik und den Tabus ihrer Länder befassen, sich für Meinungsfreiheit und Menschenrechte sowie die Aufarbeitung neuralgischer Themen der Vergangenheit einsetzen und die sozialen und politischen Konsequenzen ihrer Arbeit nicht scheuen. Die Kurator_innengruppe der nGbK sah sich durch die Anklage des koreanischen Künstlers Sung-dam HONG im November 2012 veranlasst, Kontrolle und Zensur in der Gegenwartskunst zu thematisieren. Kurz vor den Präsidentschaftswahlen in Südkorea hatte HONG im Seouler Museum für Frieden (Pyonghwa Bakmulkwan) Arbeiten gezeigt, die eine kritische Haltung zur Kandidatin Geun-hye PARK* einnahmen. Sung-dam HONG wurde während der Ausstellung von der nationalen Wahlkommission wegen Verleumdung der Präsidentschaftskandidatin verklagt. Das Museum für Frieden wurde polizeilich durchsucht. Eine Spendenliste wurde unter dem Vorwand der Veruntreuung von Geldern konfisziert und das Museum für die Inhalte der Ausstellung ‚verwarnt‘.

Bilder von Hong, Sung-dam, Courtesy of nGbK

Verbotene Bilder
18. April – 14. Juni 2015, täglich 12-19 Uhr, Do-Sa 12-20 Uhr
Eröffnung: 17. April, 19 Uhr
nGbK
Oranienstr. 25
10999 Berlin


Yes, We’re Open

Sorry were Open
 
20 Jahre Galerie neurotitan
20 Jahre Haus Schwarzenberg
20 Jahre Kunst, Geschichte und Kultur

Die Zwischennutzung für raumsuchende Kunst und Künstler:
Studios, Ateliers, Werkstätten und Kunstprojekte zu Gast in der Galerie neurotitan


Mitwirkende Künstler:
Florian Behnsen | Alessandro Cemolin | Alex Chauvel (éditions polystyrène) | NemO’s |
John Reaktor | Nikolaus Schrot | Studio Schwarzenberg | Lisa Smith | Vela | Vetomat | Bibiana Omar Zajtai | Michael Zander

Special Guests: Comic Invasion Berlin, Miki Shoji, Ayako Toyama & Yuko Matsuyama, Rättbuss, Le Jaques Theater

Und noch dazu:, Comic-Battle, Workshops, Lesungen, Performances, Gesprächs- & Diskussionsrunden,
Kunst für Kids, 24-Stunden-Zeichnen, Haus Schwarzenberg in Aktion…

Yes, We’re Open
10.04.2015 – 30.05.2015
Eröffnung am 10. April mit Einzug der Künstler moderiert von Anita Groschen
neurotitan Shop & Gallery
Rosenthaler Str. 39
10178 Berlin

Moderation

Yaneq
Ist zu hören bei Radio Arty.

… zum Profil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.