Wolf Alice (Foto: Jordan Hemingway)

Wolf Alice | Ohrspiel

▷ Letzte Änderung: 2021-05-12
By Elisa Beier |
Im Radio:
12. Mai 2021, 20-21 Uhr
16. Mai 2021, 22-23 Uhr
(Wdh.)

In der FluxMusic-App:
Ab dem darauffolgenden Montag mindestens eine Woche

Im FluxFM Ohrspiel laden wir wöchentlich Musiker*innen und Künstler*innen ins FluxFM-Studio ein und schenken ihnen eine Stunde Sendezeit. Die Sendung gestalten unsere Gäste selbst. Da wird tief in die Plattenkiste gegriffen, persönliche Anekdoten erzählt und Lieblingstracks gespielt.

Diese Woche zu Gast im FluxFM Ohrspiel: Wolf Alice

London, 2010: Weil Sängerin Ellie Rowsell Bock auf ne Band hat, aber niemand in ihrem Freundeskreis so wirklich auf Indie steht, beginnt sie kurzerhand das Internet nach potenziellen Bandkolleg*innen zu durchforsten. Über den New Musical Express stößt sie auf ein Video vom Gitarre spielenden Joff Oddie – und veröffentlicht mit ihm noch im selben Jahr die selbstbetitelte Akustik-EP Wolf Alice. Zwei Jahre später ist die Band mit Bassist Theo Ellis und Schlagzeuger Joel Amey vollständig besetzt und dann geht alles ziemlich schnell: Regelmäßige Single- und EP-Veröffentlichungen, Plattenlabel, das Debütalbum – und sogar eine Nominierung für den Mercury Prize. Wolf Alice erleben eine Erfolgsstory, wie sie im Buche steht: Ende 2015 wird ihre Single „Moaning Lisa Smile“ für den Grammy nominiert, ein Jahr später erscheint ein Dokumentarfilm, der die Band auf ihrer Tour durch Großbritannien zeigt. Und 2018 dann endlich der Mercury Prize für das zweite Studioalbum „Visions Of A Life“.
Das dritte Album Blue Weekend wird am 4. Juni erscheinen – um die Wartezeit zu verkürzen, bekommt Ellie Rowsell im FluxFM Ohrspiel eine Stunde Sendezeit, um ihre liebsten Songs und großen Inspirationen zu spielen.

 

Tracklist

  • Martha Rose – Coffee Love
  • Tirzah – Devotion (feat. Coby Sey)
  • Pa Salieu – Energy (feat. Mahalia)
  • Yves Tumor – Kerosene!
  • Arca – Time
  • Fontaines D.C. – Oh Such A Spring
  • 404 Guild – Paradise Drive
  • The Roches – Hammond Song
  • Para One – Girlhood
  • Sudan Archives – Confessions
  • Sorry – Ode To Boy
  • Haim – Gasoline

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.