Foto: unsplash.com
Foto: unsplash.com

Zeit Verbrechen | Podcasting Show

▷ Letzte Änderung: 2019-04-25
By Mila Weidelhofer |

Grenzüberschreitung, Faszination und des Rätsels Lösung. Egal ob als Serie, Verfilmung oder Podcast, True-Crime-Geschichten sind total im Trend. FluxFM-Redakteurin Mila Weidelhofer gruselt sich bei True-Crime zwar zu Tode, trotzdem – oder gerade deshalb – ist sie Fan. Zum ersten Geburtstag von Zeit Verbrechen stellt sie euch den Podcast vor.



Brutal, mysteriös und fesselnd. Der Podcast Zeit Verbrechen rollt alte Kriminalfälle neu auf.

Andreas Sentker: „Wir wollen heute über einen Fall reden, von dem Sabine Rückert gesagt hat, er bewegt sie wie kein anderer.“

Sabine Rückert arbeitet als Stellvertretende Chefredakteurin der Zeit und schreibt seit den 1980er-Jahren Kriminalreportagen direkt aus dem Gerichtssaal. Gemeinsam mit Andreas Sentker spricht sie im Podcast über einzigartige Verbrechen der Deutschen Justizgeschichte. Wie im Fall von Robert S.:

Andreas Sentker: „Wäre er nicht in die Hände der Polizei gefallen – er könnte noch leben.“
Sabine Rückert: „Er würde noch leben, behaupte ich mal… er war 18 Jahre alt.“

Ohne den Eingriff der Polizei könnte Robert noch leben

Der junge Mann wird überfahren, nachdem er von Polizisten auf einer Landstraße ausgesetzt wird. Nachts, im angetrunkenen Zustand und bei Temperaturen um den Gefrierpunkt.

Sabine Rückert: „Und das Letzte, was die Familie B. von Robert Serokowski sieht, sind die Bremslichter des Polizeiwagens von hinten. Das ist auch das Letzte, was die Welt von Robert Serokowski sieht. Was jetzt passiert, weiß man nicht, denn es gibt die zwei Beamten, die später auf der Anklagebank sitzen und es gibt einen Robert Serokowski, der diese Nacht nicht überlebt.“

Sabine Rückert deckt Justitzirrtümer auf

Die Fälle werden ausgewählt, weil sie besonders heimtückisch sind, eine große mediale Präsenz haben, oder wenn die Justiz ganz offensichtlich versagt hat. Wie im Fall von Amelie. Die junge Boderlinerin beschuldigt ihre Familienangehörigen einer grausamen Straftat:

Sabine Rückert: „Dem Vater eines Mädchens wurden zehn Vergewaltigungen vorgeworfen. Und dem Onkel des selben Mädchens wurden vier Vergewaltigungen vorgeworfen. Das Gutachten des Professors Brinksmann bestand in der Frage, ob 14 Vergewaltigungen zu vereinbaren sind mit dem Zustand des Mädchens als Jungfrau.“

Mit intensiver Recherche deckt die Gerichtsreporterin einen Justizirrtum auf:

Sabine Rückert: „Es geht vor allem darum, dass am Schluss eben die beiden fälschlich Verurteilten und zu Unrecht ins Gefängnis Gesteckten wieder herausgekommen sind und wegen erwiesener Unschuld freigesprochen wurden.“

Was die rund 100.000 Fans des Podcasts immer wieder in den Bann zieht, ist nicht nur die Faszination des Bösen, sondern auch der Blickwinkel auf die Fälle. Bei Zeit Verbrechen kommt nicht die Judikative, Legislative oder Exekutive zu Wort, sondern die virtuelle vierte Säule der Gewaltenteilung: Die freie Presse.

Wortredaktion

Mila Weidelhofer
Wortredaktion
Spezialgebiet: Feminismus, Innenpolitik, Rückrufe und Feierabendbier auf der Dachterrasse”

… zum Profil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.