Jasmin Schreiber zum Weltbienentag | InterviewJasmin Schreiber zum Weltbienentag | Interview
Autorin und Biologin Jasmin Schreiber widmet sich auf Schreiber Naturarium Themen rund um die Natur. Jasmin Schreiber
  • Highlight
  • Interview
  • App

Jasmin Schreiber zum Weltbienentag | Interview

Biologin und Autorin im Gespräch über "Bee-Washing" und die Bedeutung von Bienen 

20.05.2022 Ron Stoklas

Mit ihren Romanen Marianengraben, Abschied von Hermine und Der Mauersegler hat sich Jasmin Schreiber einen Platz unter den Top-Schriftsteller:innen des Landes gesichert. Mit Schreibers Naturarium hat die studierte Biologin jüngst ein Online-Magazin über die Welt der Natur gestartet. Neben Neuigkeiten zu Tieren und Pflanzen widmet sie sich hier der Wissenschaft. Passend zum Weltbienentag am 20. Mai hat FluxFM-Redakteur Ron Stoklas mit ihr über die Insekten gesprochen.

Das Gespräch mit Jasmin Schreiber zum Anhören:
00:00
10:06

FluxFM: Die Idee des Weltbienentages am 20. Mai ist es, der Öffentlichkeit die Bedeutung der Bienen näherzubringen. Kannst du kurz einordnen, welche Rolle Bienen für uns spielen?

Jasmin Schreiber: Bienen sind natürlich zusammen mit anderen Insekten sehr wichtige Bestäuber. Bei Bienen denken da jetzt natürlich viele an die Honigbiene, aber Bienen ist eine ziemlich große Gruppe, wo die Hummel auch dazugehört. Und dementsprechend ist es ziemlich viel "Personal", dass sich dann um unsere Obstbäume und Pflanzen kümmert. Also es sind schon sehr wichtige Insekten für uns und auch für unsere Nahrungsmittelketten.

FluxFM: Was können Leute und Unternehmen machen, die Wildbienen und Wildinsekten helfen wollen? Was für Möglichkeiten gibt es zum Beispiel in Großstädten wie Berlin, Hamburg oder Frankfurt?

Jasmin Schreiber: Gerade Unternehmen, die Platz haben, um so einen Honigbienenstock aufzustellen, die sollten da lieber Wildblumenwiesen anlegen mit heimischen Arten. Das, was wir oft als Unkraut bezeichnen, könnten sie dort großflächig anlegen - zum Beispiel Löwenzahn und Knoblauchsrauke. Das sind alles Pflanzen, die für Bestäuber super wichtig sind. Man muss den Insekten Inseln schaffen in diesen Betonwüsten. Selbst die kleinsten Inseln, die kleinsten Blumentöpfe, können für eine vorbeifliegende Schwebfliege, die total entkräftet ist, lebensrettend sein. Wenn man sich da informiert, dann kann man schon viel machen.

Was uns Biologin und Autorin Jasmin Schreiber außerdem über Bienen und die Thematik Bienenschutz erzählt hat, hört ihr im Interview mit Ron Stoklas.