Romane für den Sommer zum Lesen und Hören | FluxFM SommerprogrammRomane für den Sommer zum Lesen und Hören | FluxFM Sommerprogramm
Bildunterschrift eingeben
  • Highlight
  • Bücher

Romane für den Sommer zum Lesen und Hören | FluxFM Sommerprogramm

16.07.2022 Gesa Bocks

Im Alltag habt ihr nie Zeit zu lesen, aber diesen Sommer habt ihr euch vorgenommen an den verschiedensten Seen und Freibädern hier in Berlin zu entspannen und mal in andere Welten abzutauchen. FluxFM Redakteurin Gesa Bocks hat diese Woche für euch ein paar Romane aus den letzten Jahren rausgesucht, die ihr lesen oder auch hören könnt.

Was man von hier aus sehen kann von Mariana Leky

„Was man von hier aus sehen kann“ von Mariana Leky gibt es als Buch und als Hörbuch. Es ist eine fesselnde Geschichte über das Leben und den Tod. Es geht um ein Dorf im Westerwald und seine Bewohner*innen, es geht um Selma, die den Tod vorhersagen kann. Wenn sie nachts von einem Tapir träumt, stirbt am nächsten Tag jemand. Was nach viel Melancholie klingt, hat einiges an Skurrilitäten in petto. Ein Buch zum Lachen, zum Weinen und vor allem zum Abschalten vom Alltag. Auf den letzten Seiten werdet ihr wollen, dass „Was man von hier aus sehen kann“ niemals endet.

Das Leben ist eins der Härtesten von Giulia Becker

„Das Leben ist eins der Härtesten“ von Giulia Becker könnt ihr lesen und hören. Im Roman werdet ihr nach Borken in NRW, ins Tropical Island und an die polnische Grenze entführt und ihr begleitet die unfassbar detailliert gezeichneten Protagonist*innen in ihren Lebenskrisen: Es geht um Silke, Willy-Martin, Renate und Frau Goebel, die einen Roadtrip der besonderen Art erleben und währenddessen versuchen ihre Probleme zu bekämpfen: Den Exmann, sabbernde Hunde, Teleshopping und den Tod. Ihr werdet lachen und ihr werdet die Figuren im Laufe des Buches lieben lernen. Und vor allem werdet ihr bestätigen: „Das Leben ist eins der Härtesten!“

Der große Sommer von Ewald Arenz

„Der große Sommer“ von Ewald Arenz ist als Buch und als Hörbuch erhältlich. Schon das Cover, ein junger Mann der gerade ins Wasser taucht, schreit danach, den Roman am See oder im Freibad zu lesen. Ewald Arenz hat eine tiefe, melancholische Art zu schreiben, die einen scharfen Humor mit sich bringt. Hier geht es um Frieder, der wegen Nachprüfungen in Mathe und Latein nicht mit in den Familienurlaub kann und seinen Sommer bei seinem Opa verbringen muss. Dass dieser Sommer sein Leben prägen wird und er dabei viel über die großen Themen Freundschaft, Angst, Respekt, Vertrauen, Liebe und Tod lernt, ahnt weder er noch Ihr am Anfang des Buches.

Vox von Christina Dalcher

„Vox“ von Christina Dalcher könnt ihr lesen und auch hören. Es ist ein Roman, der eine Dystopie in den USA zeichnet, die sich vor dem Hintergrund der aktuellen Abtreibungsdebatte mitunter erschreckend nah an der Realität bewegt. Es geht um eine Politik, die Frauen dazu zwingt in ihre alten Rollen zurückzugehen. Alle Frauen bekommen Armbänder angelegt, die ihre Wörter zählen. 100 Wörter am Tag ist das Maximum, was eine Frau sprechen darf. Jean ist die Hauptfigur, sie ist Wissenschaftlerin und will mit einem riskanten Plan das Recht der Frauen auf Gleichberechtigung zurückerkämpfen. Ein feministischer Thriller, der euch streckenweise richtig wütend macht.

Spyderling von Sascha Macht

„Spyderling“ von Sascha Macht gibt es als Buch, bisher nur als Hardcover. In diesem Roman geht es um Gameentwickler*innen, die auf das Weingut von Spielemacher*in Spyderling eingeladen werden. Niemand von ihnen kennt das Geschlecht von Spyderling, niemand kennt das Aussehen. Es geht um’s Spielen, darum dass wir die Welt nur im Spiel begreifen können, es passieren mysteriöse Dinge. Mit dem Brettspiel Maunstein verschieben sich nämlich alle Zeiten ineinander und die Spielemacher*innen können Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft nicht mehr auseinanderhalten. Es wird viel philosophiert und Spyderling verpasst euch auch in der Sonne die ein oder andere Gänsehaut.

Sophia, der Tod und ich von Thees Uhlmann

„Sophia, der Tod und ich“ von Thees Uhlmann könnt ihr lesen und auch anhören, vom Musiker selbst eingesprochen. Der Tod klingelt an der Tür und will den Protagonisten eigentlich mitnehmen, der hat aber noch ein paar Dinge auf seiner To Do Liste, also kommt der Tod mit und dem gefällt das Menschenleben und auch das Bier plötzlich ziemlich gut. Ein Roadtrip mit der Exfreundin und dem Tod geht los. Es ist ein komischer Roman, der euch auf der einen Seite zum Lachen bringt und euch 3 Zeilen weiter die Tränen die Augen treibt. Musiker Thees Uhlmann kann nicht nur in seinen Liedern gute Geschichten erzählen. Am Ende des Buches wünscht ihr euch, es nochmal zum ersten Mal lesen zu können.

Der Flussregenpfeifer von Tobias Friedrich

„Der Flussregenpfeifer“ von Tobias Friedrich bekommt ihr als Hardcover-Buch. Es ist ein Roman, der auf einer wahren Geschichte beruht. Es geht um den Hamburger Oskar Speck, der mit seinem Faltboot nach Zypern reisen wollte. Der ursprüngliche Zeitplan für seine Reise: 6 Monate. Es wird ein richtiges Abenteuer und tatsächlich ist Oskar Speck 7 Jahre lang mit seinem Faltboot gefahren und hat dabei 50.000km zurückgelegt. Dabei wird er von Jazzmusik begleitet , von Nationalsozialisten verfolgt und fährt immer weiter - ohne zu wissen, was als nächstes passiert. Auch wenn ihr diesen Sommer gar nicht wegfahrt, werdet ihr mit „Flussregenpfeifer“ eine faszinierende Reise durch die Welt machen.

Im Radio: 11. bis 17. Juli 2022