Frisch gepresst - 5.8.2022Frisch gepresst - 5.8.2022
  • Highlight
  • App
  • Frisch gepresst
  • Musik

Frisch gepresst - 5.8.2022

Mit Jules Ahoi, Misty Boycs und Kokoroko

05.08.2022

Jules Ahoi - Melancholic Dreamwave

Für sein achtes Studioalbum "Melancholic Dreamwave" hat der in Köln lebende Jules Ahoi ein en neuen Freund gefunden: den Drumcomputer. Die kleine Rythmus-Maschine hilft dabei , seinen Sound neu zu definieren. Sein Surferboy-Image lässt Jules hinter sich. Die Kombination aus Songwriting und den Beats aus der Buchse erinnert stellenweise an Ben Howard . Eh nicht das schlechteste, und die musikalische Neuausrichtung wirkt authentisch, passt sie wie Arsch auf Eimer mit seiner tiefen Stimme, die er auf "Melancholic Dreamwave" schön in Szene setzt.

Misty Boycs – Genesis

In dutzenden Businessratgebern steht geschrieben: Talent allein reicht nicht aus, auch das Timing muss stimmen. Ein frustrierendes Erfolsrezept, macht es doch selbst die Besten zum Spielball des Zeitgeists. Sängerin Misty Boyce kann davon, sprichwörtlich, ein Lied singen: Während der Pandemie veröffentlicht sie ihr Album „Genesis“,  doch das Virus vereinnahmt die Welt, ihre Platte verschwindet im Äther. Jetzt wagt Boyce eine Neuauflage, zu unser aller Glück. Denn „Genesis“ ist das wohl facettenreichste Indie- Pop-Album des noch jungen Jahres. Mal hymnisch, mal zaghaft spielt sie mit komplexen Jazz-Phrasierungen und bunten Synths auf leichtfüßigem Pop-Fundament.

Kokoroko – Could We Be More

In der britischen Nu Jazz-Szene ist das Achtergespann Kokoroko längst gesetzt. Es mutet fast ein wenig seltsam an, dass erst jetzt das Debütalbum „Could We Be More“ erscheint. Es sind aber erst zwei Jahre seit ihrem Durchbruch passé – und die haben sie beeindruckend genutzt um weiter am Sound aus Soul bzw. Jazz, aber auch an prägnanten, nicht zu überhörendem Afrobeat und karibischen Soundelementen zu schrauben. Es ist spürbar wie jede der acht Personen den höchst eigenen kulturellen Background mit einfließen lässt, und doch fügt sich zusammen, was zusammen gehört. Ein infektiöser Mix, der eines der spannendsten Debütalben des Jahres entstehen lässt.