Wanda - "Ende Nie" | Album der Woche, © Mathilda Schiller
Album der Woche: "Ende Nie" von Wanda Mathilda Schiller

Wanda - "Ende Nie" | Album der Woche

„Sehen wir, wie ein anderer das Leben verliert, lernen wir unseres erst richtig zu schätzen.“

10.06.2024 Mathilda Schiller

Als ihr „Debütalbum“ betitelt Marco Wanda die neue Platte der Band „Ende Nie“. Der Grund: Es ist das erste Wanda-Album ohne Keyboarder Christian Hummer. Im Spätsommer 2022 verstirbt der Musiker nach langer Krankheit. Die Band ist in Trauer und muss sich neu formieren. Leadsänger Marco flüchtet sich in die Musik.

Wanda: Rezension I
00:00
03:01

Kurz nach Christians Tod verstirbt auch Marcos Vater. Für ihn beginnt die schwerste Zeit seines Lebens. Dennoch möchte er den Verlusten und gebrochenen Herzen etwas Tröstliches entgegensetzen. Also wartet Marco, bis auf die Trauer wieder Hoffnung folgt. Zuversicht wird so zum zentralen Motiv dieser Platte. „Eine Hommage an Menschen“, so nennt die Band das neue Album.

Wanda: Rezension II
00:00
02:46

Expliziter denn je verhandelt Leadsänger Marco seine Schicksalsschläge und lässt kryptische Wanda-esque Wortspiele hinter sich. Und auch sonst ist vieles, was die Band einst ausmachte, auf dieser Platte weniger relevant: Wandas heiß geliebtes Wien wird auf „Ende Nie“ mit kaum einer Silbe erwähnt. Waren viele alte Songs eine Huldigung für die österreichische Hauptstadt, so ist sie heute nicht mehr als der Entstehungsort dieser Platte.

Produziert wurde "Ende Nie" von Zebo Adam. Er spielt bereits in Wandas Live-Band und weiß um die schwierigen Umstände der Band. Mancherlei Studiosession mit ihm wandelt sich so zur Gesprächstherapie. Er fordert die drei auf, "reife Musik von reifen Menschen" zu machen. Gerecht werden Wanda diesem Anspruch allemal. Die Band betreibt kein Versteckspiel mehr hinter unergründlichen Metaphern, stattdessen zieht sie blank. Wanda: Das sind drei Rockstars, zu denen Therapie, Angst und Lustlosigkeit inzwischen ebenso gehören, wie die lässige Zigarette im Mundwinkel.

 „Ende Nie“ ist eine unfassbar traurige Platte, die gleichzeitig aber vor Hoffnung sprudelt. „Auf Regen folgt der Sonnenschein“ ist der Subtext - nur finden Wanda dafür zu jeder Zeit die viel schöneren Worte.

Im Radio: 10. bis 16. Juni 2024

Die Ausgaben der vergangenen Wochen findet ihr hier!