Kunst trifft Horror - Scorn im Test | DaddeltippKunst trifft Horror - Scorn im Test | Daddeltipp
 Ebb Software

Kunst trifft Horror - Scorn im Test | Daddeltipp

Videospiel inspiriert von den Kunstwerken von H. R. Giger

16.11.2022 Ron Stoklas

Das Xenomorph ist das bekannteste Weltraummonster der Filmgeschichte Erschaffen wurde es vom Schweizer Künstler Hans Rudolf Giger. Er hat als Künstler zudem Bilder und Skulturen erschaffen, die ähnlich gruselig sind. Mit dem Videospiel Scorn ist jetzt ein Game erschienen, das von seiner Kunst inspiriert ist.

Der Daddeltipp zu Scorn zum Anhören:
00:00
02:17

Ein Spiel im Wandel der Jahre: Hype, Flaute, Release

2014 versetzt die Ankündigung von Scorn die Spielewelt in Aufruhr: Ein Teaser zeigt ein Game im Look eines spielbaren Horror-Gemäldes. Dass es Shooter-Passagen, blutüberströmte Monster und eine beklemmende Atmosphäre liefert, fördern den Hype. Was folgt ... ist erst einmal nichts! Die Entwicklung gerät ins Stocken… erst 2022 wird das Spiel releast und die Ekel-Orgie kann beginnen...

Scorn: Keine Hilfe in einer dystopischen Welt

Scorn wirft euch rein ins Spiel. Ohne Tutorial. Ohne Hilfe. Ohne Sprache. Eure Spielfigur, ein humanoides Alien, wacht festgewachsen in einem fleischigen Gefängnis auf einem dystopischen Planeten auf. Bei einer Erkundungstour stürzt ihr in eine scheinbar verlassene Anlage. Aus dieser gilt es zu entkommen, indem ihr verschiedene Rätsel löst – was nicht easy ist, weil es eben keine Hinweise oder Erklärungen gibt. Eure einzigen Hilfsmittel sind ein dornenartiges Tool an eurem Arm, mit dem ihr Maschinen aktiviert, und eine knöcherige fleischige Waffe.

4 Bilder

Horror-Feeling durch Sound, Optik und Atmosphäre

Diese könnt ihr gegen die kriechenden und laufenden Monster einsetzen, die euch immer wieder begegnen. Scorn ist aber kein Shooter. Eure Munition ist begrenzt, die Nachladezeit gefühlt endlos. Triggert ihr ein Ziel und trefft nicht, sterbt ihr in Sekunden. Selbst bei kleinen Gegnern gilt es abzuwägen, ob ihr kämpft oder vorbeischleicht. In den engen düsteren Gängen, die von einer mysteriösen roten Masse überwuchert sind, entsteht eine wunderbar beklemmende Atmosphäre.

Fazit: Scorn - SciFi-Rätsel im Horror-Look von H. R. Giger

Eine kryptische Story und eine groteske Spielwelt – Scorn liefert beides. Visuell ist das Game eine klare Hommage an die Arbeit von Xenomorph-Schöpfer H. R. Giger. Wichtig ist, dass man nicht auf einen blutigen Shooter a la Doom hofft. Wer aber Lust auf SciFi-Rätsel im Horror-Look hat, dürfte mit dem Game definitiv zufrieden sein.

Das Spiel Scorn von Ebb Software ist am 14.10.2022 für PC und die Konsolen Xbox X/S erschienen. Kostenpunkt: rund 40 Euro.

Der Beitrag zu Scorn lief erstmals am 16.11.2022 im FluxFM-Programm.