Return to Monkey Island im Test | DaddeltippReturn to Monkey Island im Test | Daddeltipp
Nach 13 Jahren ist mit Return to Monkey Island ein neues Game der Spielreihe erschienen. Terrible Toybox
  • Daddeltipp
  • Highlight
  • App

Return to Monkey Island im Test | Daddeltipp

28.09.2022 Ron Stoklas

Aufgepasst Landratten – wir stechen in See in Richtung einer der bekanntesten Inseln der Videospielwelt: Monkey Island ist unser Ziel! Seit den 1990ern genießt das Game Kultstatus – jetzt ist mit Return to Monkey Island der sechste Teil der Reihe draußen. Das Spiel stellt einiges auf den Kopf und zählt als offizielle Fortsetzung des zweiten Spiels von 1991. Unser FluxFM-Gameboy hat es ausgecheckt.

Der Daddeltipp zu Return to Monkey Island zum Anhören:
00:00
02:26

Guybrush - der (serlbsternannt) mächtige Pirat

Er ist tollpatschig, verpeilt und Kultfigur der Piratenwelt: Guybrush Threepwood. Der Freibeuter steht, wie in den vorherigen Teilen der Reihe, im Mittelpunkt des Abenteuers. In Return to Monkey Island gilt es erneut die Titel gebende Karibikinsel zu erreichen. Nach einem kurzen Tutorial beginnt eure Reise auf der Insel Melee.

Alter Mann: "Haven’t seen you in a while, Threepwood."
Guybrush: "Ah, you know. I’m getting an expedition together to find the secret of Monkey Island. Well, I’m gonna hire a ship and a crew, just as soon as I can get someone to beg for it. I’m a little short on funds at the moment…"

Return to Monkey Island: Ein Easter-Egg-Paradies

Hier beginnt das Abenteuer. Spielerisch bleibt sich Monkey Island treu – es ist ein klassisches Point-and-Click-Adventure mit vielen Dialogen. Ihr sprecht mit Leuten, löst Rätsel – die knifflig, aber logisch sind, und erfüllt Aufgaben auf der Reise.

Dabei lohnt sich das Spiel vor allem für die, die die früheren Teile gespielt haben. Es wimmelt nur so von Anspielungen in Gesprächen und Easter Eggs. Als Auffrischung zur Story gibt es ein Sammelbuch, mit allen Abenteuern der ersten beiden Teile. Story-technisch spielt das Game direkt im Anschluss und gilt als dritter Teil.

 Terrible Toybox

Neuer (polarisierender) Look für Monkey Island

Grafisch wandelt Return to Monkey Island mal wieder auf neuen Pfaden. Fing es in den 90ern in Pixeloptik an, wechseln die Nachfolger zwischen Comic- und 3D-Look. Jetzt erlebt ihr das Piratenabenteuer in einer 2D-Grafik mit gezeichneten Animationen. Bei Fans fallen die Meinungen gemischt aus. Mir gefällt es.

Was fehlt, ist eine deutsche Sprachausgabe. Aktuell wird nur englisch gequatscht, ein Update soll aber folgen. Die Dialoge sind aber gut in Textform übersetzt und liefern den Monkey-Island-typischen albernen Humor. Und dann wäre da noch die Musik, die Erinnerungen ans Original weckt.

Fazit: Fanservice, der auch Neulingen Spaß macht

Die Auffrischung ist gelungen - Return to Monkey Island macht Spaß. Es gibt jedoch ein ABER: Es lohnt sich vor allem für diejenigen, die die früheren Games gezockt wurden. Das Spiel ist feinster Fan-Service von Anfang bis Ende. Neue Spieler:innen werden zwar Spaß haben, aber definitiv nicht alle Witze und Anekdoten verstehen.

Das Spiel Return to Monkey Island vom Entwicklungsstudio Terrible Toybox und Publisher Devolver Digital ist am 19.9.2022 für PC, macOS und Nintendo erschienen. Kostenpunkt: ca. 23 Euro.

Der Beitrag zu Return to Monkey Island lief erstmals am 28.9.2022 im FluxFM-Programm.