Musik entdecken - Was sind eure Favoriten? | Neu im FluxFM-Programm
Neu auf Rotation: The Lathums - "Sad Face Baby"
 Ewan Ogden
  • App
  • Musik

Musik entdecken - Was sind eure Favoriten? | Neu im FluxFM-Programm

Euer wöchentliches Update zu den Songs, die für euch ins FluxFM-Programm aufgenommen werden. Welche findet ihr am besten?

23.01.2023

Hier bekommt ihr wöchentlich Infos zu den Neuheiten auf FluxFM! Außerdem könnt ihr uns weiter unten mitteilen, welche Songs euch davon am besten gefallen.

Ab dem 21. Januar neu im FluxFM-Programm:

The Lathums - Sad Face Baby

Junge Junge Junge, was war das für ein fantastischer Auftakt in die FluxFM Session Saison 2023. Die Briten von The Lathums haben Anfang Januar einen ersten Einblick in ihr neues Album From Nothing To A Little Bit More gegeben - und zum einen unter Beweis gestellt, dass sie eine der besten derzeit existierenden Livebands sind. Zum anderen heizen sie damit bei Fans und solche, die es an dem Tag geworden sind, die Vorfreude auf den Release am 3. März an. Wer es verpasst hat, bekommt am 30. März im Privatclub nochmal die Chance, sie live zu erleben - FluxFM verlost Gästelistenplätze.

Gaz Coombes - Not The Only Things

Der Ex-Frontmann von Supergrass ist auf seinen Soloalben gern ein bisschen experimentierfreudiger unterwegs, als mit seinem damaligen Bandprojekt. Zwischen Dad-Rock und Roadtrip-Soundtrack findet Gaz Coombes auf seinem neuen Album Turn The Car Around stets treffsicher den Zeitpunkt das Lenkrad rumzureißen, sobald es zu cheesy wird. Not The Only Things ist zwar keine offizielle Singleauskopplung, aber die kann ja schließlich jede:r spielen.

Royel Otis - I Wanna Dance With You

Nach Bar & Grill ist vor Sofa Kings. Das ist die Devise des australischen Duos Royel Otis. Denn auf den Lorbeeren des letzten Jahres ausruhen kommt für Royel Maddell und Otis Pavlovic nicht in Frage und so haben die Beiden ihre zweite Platte für den 31. März angekündigt. Und mit diesen News gibt es auch die zweite Single I Wanna Dance With You - eine sonnige Alternative-Pop Nummer, die uns die Wartezeit bis Ende März versüßt.

Temples - Gamma Rays

Glamourös und psychedelisch wird es mit der ersten Auskopplung Gamma Rays des vierten Albums der Rockband Temples. Exotico erscheint am 14. April und die erste Single ist weniger extravagant als sonst, dafür vor allem textlich kontrastreich: es geht um die Natur - und welche Schönheit, aber auch Gefahr sie mit sich bringt.

The National - Tropic Morning News

Matt Berninger und seine Schmacht-Bande The National sind nicht nur mit einer neuen Single zurück, nein. Sie beehren auch nach längerer Abstinenz Europa und spielen am 30. September in der Max-Schmeling-Halle. Tropic Morning News kündigt das neue Album an - und darauf spielen nicht nur die üblichen Verdächtigen - die Dessner-Brüder und Berninger selbst - gleich mehrere Geigen. Die Tracklist ist gespickt mit glänzenden Features von Sufjan Stevens, Taylor Swift und (gleich zweifach) Phoebe Bridgers. Eines ist sicher: die weltweiten Rotweinabsätze schnellen in die Höhe, sobald das neue Album First Two Pages of Frankenstein am 28. April dann offiziell erscheint. Cheers!

Tommy Lefroy - Worst Case Kid

Thomas Langlois Lefroy war ein Politiker und der Flirt von Kultautorin Jane Austen. Die beiden Musikerinnen Wynter Bethel und Tessa Mouzourakis haben sich für ihren Bandnamen vom Herzensbrecher inspirieren lassen. Als Tommy Lefroy bringt das Duo am 10. März ihre zweite EP Rivals heraus und liefert mit Worst Case Kid einen weiteren Vorgeschmack.

Arlo Parks - Weightless

Es gibt nicht viele Künstler:innen in der Indieszene, bei denen die Meinungen so einstimmig positiv sind, wie bei Arlo Parks. Ihr Debütalbum Collapsed In Sunbeams wird mit diversen Preisen ausgezeichnet und erreicht die Top 3 der UK-Album Charts. Nach diversen Tourneen und einer gesundheitlichen Pause gibt es jetzt Nachschub mit der wunderbaren Single Weightless, die das Tempo von Sunbeams ein bisschen anzieht. Am 26. Mai erscheint dann Platte Nummer zwei My Soft Machine, auf die wir jetzt schon sehnsüchtig hinfiebern.

Aze - More Than This

Der perfekte Ort sich mit dem umfangreichen Oeuvre einer Band zu befassen, die einem bislang fremd gewesen ist, glaubt es oder nicht, ist das Fitnessstudio. Menschen aus unserer Musikredaktion, die nicht namentlich genannt werden wollen, vollziehen das gerade mit Roxy Music. Ob sich das österreichische Duo Aze selbiges gedacht hat, wissen wir nicht. Aber: sie mögen Roxy Music, so viel steht fest. So sehr, dass sie jetzt More Than This gecovert haben. Im Original erschien der Song 1982 auf dem Avalon Album - mehr als 40 Jahre später holen Aze den Klassiker zurück in die Zukunft.

Matilda Mann - Borderline Insane (feat. spill tab)

Ein Klassiker: Ihr habt ein Date und steht verzweifelt zuhause, auf der Suche nach dem perfekten Outfit. Und während man jedes kleinste Detail beachtet, scheint euer Date keine Mühe damit gehabt zu haben, perfekt auszusehen. So beschreibt die Britin Matilda Mann den Inhalt ihres neuen Songs Borderline Insane, den sie mit der französisch-koreanischen Musikerin spill tab veröffentlicht hat. Der Sound des Tracks spiegelt das absolut wieder: schnörkerloser Indie-Rock mit einer wahnsinns Hook.

Sharktank - Shame

Shame handelt von den Momenten wenn wir uns sehr verletzbar fühlen und von den Menschen um uns herum nicht akzeptiert werden. Es geht um Selbstzweifel, aber auch darum diese Seite des Lebens zu akzeptieren. Das schreiben Katrin Paucz, Marko Kleebauer und Michael Lechner von Sharktank zu ihrer neuen Single Shame. Starker Tobak der dank Hip Hop-Beats und quirkigen Synthies klanglich ein bisschen lockerer als der Text daherkommt. Am 24. März folgt das zweite Album Acting Funny. Außerdem tritt das Trio am 25. April im Lido auf und ihr könnt Gästelistenplätze gewinnen!

Die Neuheiten im FluxFM-Programm der letzten Wochen: