Neu auf Rotation im FluxFM-ProgrammNeu auf Rotation im FluxFM-Programm
Neu auf Rotation: Marlon Williams - "My Boy" (© Derek Henderson)
  • App
  • Musik

Neu auf Rotation im FluxFM-Programm

Euer wöchentliches Update zu den Songs, die für euch ins FluxFM-Programm aufgenommen werden. Welche findet ihr am besten?

27.06.2022

Hier bekommt ihr wöchentlich Infos zu den Neuheiten auf FluxFM! Außerdem könnt ihr uns weiter unten mitteilen, welche Songs euch davon am besten gefallen.

Ab dem 25. Juni neu im FluxFM-Programm:

Sad Night Dynamite - Black & White

Josh Greacens und Archie Blagdens kommen aus einem Kuhdorf nahe Glastonbury – und besingen das leidig-ländliche Dasein auch gern in ihren Songs. Die zwei Mixtapes, die bislang erschienen sind, mischen Indie, Electro, Pop und Hip-Hop, also alles mit allem. Und dass Sad Night Dynamite live eine Wucht sind, haben sie zum Melt!-Festival schon unter Beweis gestellt. Wer's verpasst hat: 12.10.2022 – Kantine am Berghain.

Low Hummer - Talk Shows

Low Hummer kommen aus Hull, sind zu sechst und veröffentlichen mit Talk Shows die erste neue Nummer nach dem Release ihres Debüalbums, das vergangenes Jahr erschien. Damit haben sie schon die Indieblogs zum Glühen gebracht, wurden unter anderem auch als BBC Introducing Act gefeatured. Talk Shows ist bissig, verspielt und hat keine Angst vor einer schicken Melodie.

Winston Surfshirt - Maybe I'm In Love With You (feat. Talib Kweli)

Und auch die zweite Kollaboration in diesem Jahr von Winston Surfshirt zündet wieder ganz gut. Nach Genesis Owusu ist jetzt Talib Kwelan der Reihe. Sommerliches Flair, ein Hauch Nostalgie und das Gefühl durch‘s lichtdurchflutete London zu laufen: Maybe I'm In Love With You ist ein Endorphinschub fürs Gemüt.

Flying Lotus - The Room (feat. Devin Tracy)

Flying Lotus kennt man als Soundfrickler, Grammyprämierter Produzent und Instrumental-King – aber nicht unbedingt dafür im Radio durchzustarten. The Room (feat. Devin Tracykommt aber so lässig und cool daher, dass (special note) Mathilda Schiller aus der Musikredaktion mit leidenschaftlichen Einsatz und Elan dafür gesorgt hat, euch dieses Schmankerl präsentieren zu können.

Sløtface - Beta

Sløtface sind in Norwegen schon ein dicker Fisch. Die neue Single Beta mag zwar nur 2:19min kurz sein, zeigt aber deutlich was der Fokus von Songwriterin Haley Shea auf dem neuen, dritten Album sein wird: Spaß haben! Und dafür haben sie sich in gewisser Weise neu erfunden und sehen sich jetzt – vielleicht analog der Gorillaz – als kreatives Kollektiv, die mit verschiedensten Musiker:innen arbeiten und neue Gefilde entdecken wollen.

Whitney - Real Love

Instant-Grat: so werden im Fachterminus Songs bezeichnet, die einfach mal so zwischendurch rausgehauen werden. Im Falle von Whitney aus Chicago – wir kennen uns; lieben sie nicht nur wegen ihrer ersten beiden Alben Light Upon the Lake und Forever Turned Around – gibt es als Sahnebonbon noch die Meldung, dass am 16. September ihr neues Album Spark erscheinen wird.

BIBIZA, Mola & Prodbypengg – viertelnachvier

Franz "Bibi" Bibiza – einer der angesagtes Underground-Talente Wiens – besingt mit der Münchenerin MOLA wohl eher das nächtliche viertelnachvier, als das nachmittägliche Kaffeepäuschen. Österreich meets Germany – selten klang das so lässig, entspannt, cool und verträumt. Und wer alle textlichen Referenzen rausfiltern kann, bekommt von uns einen Keks.

Marlon Williams - My Boy

Am Mittwoch noch als Special Act auf dem Bergfest aufgetreten, jetzt feiern wir den Australier Marlon Williams auch im Programm. My Boy erscheint im September und der Titelsong ist nicht nur musikalisch eine Ohrenweide – auch optisch liefert die einstudierte Choreographie einiges an Alternativen für alle, die sich beim sinnlos in der Gegend rumstehen nicht ganz so blöd vorkommen wollen. Und wer seine neu gewonnen Skills ausprobieren möchte: 3.11.2022 im Hole44.

Bec Sandridge - Cost Of Love

Vergangene Woche erreichte uns folgende Mail:

"Hey guys, Long time no speak! Hello from Sydney! How are you? I’m finally releasing new music - Cost Of Love - next week and would love to get your ears on it/would love for you to give it a spin if you like it?" - und wie wir das mögen! Es geht um Bec Sandridge, die uns höchstpersönlich ihre neue Single Cost of Love ans Herz legt. Über die Jahre zu einer Freundin des Hauses geworden, geben wir diesen Tipp mit Kusshand an euch weiter.

Ailbhe Reddy - A Mess

A Mess - das besingt die irische Musikerin Ailbhe Reddy (sprecht den Namen mal schnell aus und euch geht nicht nur ein Licht auf!). Es geht um Freiheit und der Flucht aus den Fallen der zyklischen schlechten Gewohnheiten. Gitarre, Popappeal, Chöre und ein bisschen Schreien: die zweite neue Single des wahrscheinlich kommenden zweiten Albums wartet mit vielem auf, wir finden alles spitze.

Logge dich ein, um teilzunehmen.

Du hast noch kein Konto? 

"Alte" Neulinge:

Seit dem 18. Juni im FluxFM-Programm:

easy life & Kevin Abstract - Dear Miss Holloway

easy life muss niemandem mehr vorgestellt werden – das haben sie über die vergangenen Monate selbst eindrucksvoll hinbekommen. Die neue Single Dear Miss Holloway steht, anders als die eher Hip-Hop-lastige Vorgängersingle Beeswax, voll in der Tradition ihres Debütalbums life's a beach: entspannt, lässig, cool. Aperol Spritz in die Hand und ab in den Park.

Maggie Rogers - Want Want

Nach Heard It In A Past Life erscheint Ende Juli das neue Album Surrender - ein Begriff von dem Maggie Rogers sagt, dass er viel zu negativ konnotiert sei. Dieses Album will das ändern, ist hoch intim – über was hätte man in der Corona-Isolation sonst schreiben können, als über sich selbst – aber auch deutlich kantiger als der Vorgänger. Die zweite Single Want Want dreht sich unter anderem um... Masturbation. Allgemein gesprochen, der Liebe zu sich selbst, seinen Stärken, Schwächen, Unzulänglichkeiten aber auch Stärken. Speaking of Stärken: Wir präsentieren Maggie Rogers live im Huxleys am 21.11. - Verlosung für Gästelistenplätze ist bald für euch verfügbar!

Wanda - Va Bene

"Jede Band braucht ein Album, das so heißt wie sie selbst" - der Meinung ist Marco Michael Wanda. Mit Album Nummer vier setzt Wanda diese ungeschriebene Regel in die Tat um. Am 30.9. erscheint es, nach Rocking in Wien ist Va Bene die zweite Singleauskopplung.

Lizzo – Grrrls

Spotify sagt, Lizzo wird mit About Damn Time den Sommerhit des Jahres landen. Schenken wir uns: wir nehmen lieber ihre Hymne auf die Frauen dieser Welt auf Liste: Grrrls. Strahlt vor Positivität, Entschlossenheit und vor allem gudder Lauuuuneeeeeee!

The Notwist feat. Juana Molina - Al Sur (Elijah Minnelli Remix)

Das neuste The Notwist Album heißt Vertigo Days und hat schon über ein Jahr auf dem Buckel. Um die Geschichte aber noch ein bisschen weiter zu spinnen, haben sich die Indie-Ikonen was überlegt: eine Serie von 10inches, gespickt mit Remixen von Freund:innen. Elijah Minnelli ist bei der zweiten Ausgabe an der Reihe und bei der Neuversion von Al Sur ist die Sehnsucht nach feinem Sandstrand und Kokospalmen gleich mit inbegriffen.

Greentea Peng - Stuck In The Middle

Aria Wells alias Greentea Peng kommt aus East London, zählt Lauryn Hill, Erykah Badu oder Miss Dynamite zu ihren größten Einflüssen, holt diese Referenzen aber ins Jahr 2022. Das Deübtalbum MAN MADE ist so autobiografisch, wie ein Album nur sein: Medikamentenabhängigkeit wird besprochen, Flucht vor der Welt und die Suche nach einer universellen Wahrheit. Stuck In The Middle spiegelt die entspannt-hittige Seite davon wieder.

The Blaze - Eyes

Diesen neuen Song haben The Blaze taufrisch live auf dem Melt!-Festival präsentiert. Die FluxFM-Musikredaktion war vor Ort und hat Eyes jetzt gleich mal in die Rotation geholt. Das französische Electronica-Duo sagt darüber, dass es ein soon-to-be-live-anthem sei. Unbedingt auch mal die preisgekrönten Videos zu ihren Songs auschecken.

DRAMAS – Fame

2016 gründeten sich DRAMAS schon, sorgten damals auf Showcase-Festival für einen kurzen Hype, der aber schnell wieder abflachte. Im Frühjahr 2023 erscheint das neue, dritte Album und wir sind dolle verliebt in Fame. Viktoria Winter und Mario Wienerroither – der nebenbei mit seinen Musicless Musicvideos auf YouTube millionen Menschen weltweit begeistert und damit sogar offiziell BBC-Preisträger ist – machten sich vor allem auch als aufregende Live-Band einen Namen.

Die Sterne - Die Welt wird knusprig

Knusprig - was ein schönes Wort. Frank Spilker und seine Sterne verarbeiten das jetzt in der neuen, zweiten Single des kommenden Albums Hallo Euphoria, das im September erscheint. 13te Platte der Band, aber definitiv kein schlechtes Omen – die Systemkritik wird selbstironisch und wortgewaltig verpackt – und so wird sich in der neuen Single Die Welt wird knusprig auch das ein ums andere Mal selbst referenziert.

BUBE – Reckless Girl

BUBE sehen aus wieder aus einer Zeitkapsel aus den Siebzigern ins Jahr 2022 gebeamt. Die Band aus Leipzig macht Pop sexy – und das mithilfe von allerhand Glitzer und Retro-Charme. Entstanden ist Reckless Girl im spanischen Bergdorf Bunyola. Am Abend zuvor gab es einen Late Night Deep Talk mit einer Freundin von Sänger Julian, bei der sie sich ihre verborgensten Wünsche erzählten. Alles mündete in dieser super Nummer.