Choo-Choo Charles im Test | Daddeltipp
Halb Zug, halb Giga-Spinne aus der Hölle: Das ist Choo-Choo Charles! Two Star Games

Choo-Choo Charles im Test | Daddeltipp

Survival-Horror mit dem Spinnenzug aus der Hölle

14.12.2022 Ron Stoklas

Um einen verrückten Spinnenzug, der Lust auf Menschenfleisch hat, geht es im skurrilen Game Choo-Choo Charles. Quasi: Thomas, die kleine Lokomotive im Horror-Modus! Wir haben das Survival-Horror-Spiel getestet.

Der Daddeltipp zu Choo-Choo Charles zum Anhören:
00:00
02:41

Choo-Choo Charles: Eine Lok aus der Hölle

Der typische Tschuu-Tschuu-Sound einer Lokomotive, wird euch das Fürchten lehren! Hört ihr ihn, jagt euch Charles. Die lebendig gewordene Lok auf acht Spinnenbeinen hat Hunger auf Menschenfleisch. Dass der Dämonenzug sein Unheil auf einer kleinen abgelegenen Insel treibt, ist die Schuld der Menschen. Bei Arbeiten in einer Bergbaumine wurde das Monster freigelegt.

Eugene: "Sie nennen ihn Charles - halb Zug, halb riesige Spinne aus der Hölle. Sir, willkommen auf Aranearum. Die Insel, auf der sich die Bergleute ihr eigenes Grab schaufeln."
 Two Star Games

Monsterjäger auf Inseltour

Ihr werdet zur Rettung auf die Insel geholt. Als Monsterjäger sollt ihr Charles plattmachen. Einfach so über die Insel laufen und den Spinnenzug suchen, ist aber die schlechteste Idee. Zum einen, weil euch Charles immer wieder spontan angreift. Zum anderen, weil ihr unbewaffnet seid und in Sekunden als Zugfutter endet.

Also rollt ihr mit einer renovierungsbedürftigen Lok das Streckennetz der Insel ab. Statt eines Bordbistros bietet die eine Waffenkammer. Anfangs nur mit einer Maschinenpistole ausgestattet sammelt ihr im Lauf des Spiels weitere Waffen, darunter ein Flammenwerfer, um euch gegen Choo-Choo Charles zu behaupten.

 Two Star Games

Lok-Fanatisten und durchgeknallte Insulaner

Als wäre die Jagd nicht schon stressig genug, tummeln sich auf der Insel auch noch Fanatiker, die Charles bejubeln – und passend zu ihrem Vorbild Masken mit dessen blutverschmierter Killerfratze tragen. Diese passen perfekt in das nächtliche und im Dauergewitter liegende Inselsetting. Eure einzige Hilfe sind ein paar mehr oder weniger normale Insulaner. Helft ihr ihnen, lassen sie Schrott springen, mit dem ihr euren Zug verbessert.

Gurkenlady: "Ich habe das letzte Glas Essiggurken gegessen, das ich im Haus hatte. Und es gibt nur noch ein Glas auf der Insel. Und wenn du mir mein spezielles Glas Gurken bringen kannst, gebe ich dir als Belohnung alles Altmetall, das ich habe."

Fazit: Ein trashiges, mit Liebe gemachtes Spiele-Highlight

Was durchgeknallt klingt, ist auch beim Zocken absolut Gaga! Choo-Choo Charles spielt sich wie ein Fiebertraum von Stephen King. Passenderweise ist der Zug an eine Figur aus dem Dunklen-Turm-Zyklus des Autors angelehnt. Wer daher Bock auf ein leicht trashiges, aber mit Liebe zur Horror-Atmosphäre gestaltetes Game hat, darf sich den Spinnenzug nicht entgehen lassen. Choo-Choo Charles ist ein echtes Highlight zum Jahresende.

Choo-Choo Charles von Two Star Games ist am 9.12.2022 für den PC erschienen. Kostenpunkt: rund 20 Euro.