Frisch gepresst - 26.8.2022Frisch gepresst - 26.8.2022
  • Highlight
  • App
  • Frisch gepresst
  • Musik

Frisch gepresst - 26.8.2022

Mit Ezra Furman, Julia Jacklin und Gently Tender

26.08.2022

Ezra Furman - All Of Us Flames
„Dies ist ein Album in erster Person Plural“ sagt Ezra Furman und meint: Ihr drittes Werk „All Of Us Flames“ widmet sich dem Kollektivgedanken. Dem Ich als Teil eines großen Ganzen. Ihre Erfahrungen als Mitglied der queeren Community macht Furman schon seit jeher zum Thema ihrer Musik. Die Wut über all jenes, das ihr und ihresgleichen auf dieser Erde zugemutet wird, kanalisiert die 35-jährige nun in zarte, brüchige Musikstücke, deren Kraft in roher Low Fidelity schlummert. Die nostalgische Anmut der Tracks dürfte täuschen, schließlich ist ein Zurück wohl das letzte, was Furman möchte. Vermutlich ist es viel mehr ihr Traumwandeln in der fernen Utopie, das den so sehnsüchtigen Sound dieser Platte erzeugt.

Julia Jacklin - Pre Pleasure
There‘s nobody coming to save us – Niemand wird uns retten. Diese Einsicht machen gerade Millionen Millenials. Eine von ihnen: die Australierin Julia Jacklin. Doch niemand vermag Zweifel so poetisch und mit simpler Schönheit zu verpacken wie sie auf „Be Careful With Yourself“, einem Song ihres dritten Albums „Pre Pleasure“. Neurosen, Selbstzweifel, hinfallen, aufstehen, weitermachen – that‘s life. Jacklin klingt abgeklärter als früher, nie war ihr Songwriting direkter, pointierter und genau deshalb noch fesselnder. Und vielleicht schafft sie es dann doch mit ihren Worten, mit ihrer Musik sogar ein paar von uns zu retten.

Gently Tender - Take Hold Of Your Promise!

Es gibt auf dieser Welt viel zu wenig davon: Zärtlichkeit. Sanftmut. Sich selbst und anderen gegenüber. Eine junge Generation hat das verstanden und Begriffe wie „Radical Softness“, die radikale Verletzlichkeit geprägt. Aus dieser Philosophie ist viel Wunderbares entsprungen, nun auch eine Band: Gently Tender. Ihr Debüt „Take Hold Of Your Promise!“ kommt wie eine zeitgemäße Neuadaption von Love, Peace and Happiness daher. Gebettet in samtige Melodien und sphärischen Hall predigt Sam Fryers mit markanter Stimme: Immer schön geduldig bleiben mit allem, was uns widerfährt und auf der bunten Gefühlspalette serviert wird.