Neue Songs im FluxFM-Programm//34Neue Songs im FluxFM-Programm//34
Neu auf Rotation: Muff Potter - "Der einzige Grund Aus Dem Haus Zu Gehen"
 Bastian Bochinski

Neue Songs im FluxFM-Programm//34

Seit dem 27. August 2022

29.08.2022

Muff Potter - Der einzige Grund Aus Dem Haus Zu Gehen

Fast eine Dekade Pause und trotzdem nichts an Schlagkraft verloren. Muff Potter sind zurück, waren vergangene Woche bei uns im Sender für ein Livekonzert zu Gast und haben am gleichen Tag ihr neues Album Bei Aller Liebe veröffentlicht. Bleibt zu hoffen, dass sich Thorsten Nagelschmidt und co. Nicht wieder ins Unbekannte zurückziehen, sondern noch ganz viele wunderbare Nummern wie diese hier kredenzen.

Frum - Tumbled

Auf der Bühne macht sie es sich einfach und nennt sich seit 2016 Frum. Schon damals wird sie zum großen Ding in ihrer Heimat, den Faröer Inseln – tritt auf großen Festivals auf, wird zu Musikpreisen eingeladen und mit jenen auch überhäuft. Über die Jahre klappt es auch überregional ganz gut. Die studierte Philosophin textet über Liebe, Akzeptanz, Hoffnung und Kontrolle auf ihr Leben und legt auch großen Wert auf den visuellen Aspekt ihrer Liveshows. Am 19. September erscheint ihr neues Album For The Blue Sky.

freekind. - Happiness

Das kroatisch-slowenische Duo freekind. hat es in ihrer Wahlheimat Österreich schon zu ersten Achtunserfolgen gebracht. Sara Ester Gredelj (Vocals, Piano) und Nina Korošak-Serčič (Drums) debütierten 2019 als freekind., mittlerweile spielen sie die angesagtesten Festivals weltweit. Wer mehr über das Duo erfahren will, hört sich am besten das Interview auf FluxFM an - vor einiger Zeit waren sie in der Morningshow am Nachmittag zu Gast.

Sam Valdez - Unwind

Sam Valdez ist eine der Geheimtipps aus dem superkreativen Umfeld rund um Los Angeles. Gemeinsam mit dem Produzenten von Arlo Parks, Biig Piig oder Lana Del Rey, bringt sie demnächst ihre Debüt-EP Crush raus. Unwind ist eine Collage aus Americana, Indie-Rock und Pop und die erste Single des Erstlingswerkes, auf das man zurecht gespannt sein darf.

The National - Weird Goodbyes (feat. Bon Iver)

Darf's ein bisschen mehr Melancholie sein? The National und Bon Iver haben da taschentuchfüllendes Material gebastelt. Weird Goodbyes wird auf dem irgendwann erscheinenden neuen Album um Matt Berninger drauf sein – auf den Liveshows haben The National schon vier durchaus vielversprechende Songs hören lassen. Wann das Gesamtwerk erscheinen wird, ist aber noch nicht raus.

CATT - Wild Heart

Es ist fast schon eine Typveränderung, die auch eine Madonna nicht besser hinbekommen hätte: bei der Songwriterin CATT ist die leise Indie-Folk Intimität ihres Debütalbums funkelnden Popsounds gewichen. Ein fulminanter Auftakt in eine neue Ära, die mit der neuen Single Wild Heart eingeläutet wird. Die Multiinstumentalistin aus einem Drei-Seelen-Dorf in Norddeutschland hat sich über die Jahre den Ruf einer vielseitigen Live-Musikerin erspielt – egal ob mit Band oder solo. Hoffentlich können wir dem bald wieder beiwohnen.

Dougie Poole - High School Gym

Es ist eine Premiere: erstmals schafft es ein Song, den sich ein FluxFM Fan im Rahmen des freitäglichen Musikspiels gewünscht hat, auf die FluxFM Playlist. Das Thema war Songs über Schule und Lernen – und als in den Kommentarspalten auf einmal Dougie Poole mit High School Gym auftauchte, staunt unsere Musikredaktion nicht schlecht. Poole kommt aus Brooklyn, New York und arbeitet gerade an seinem zweiten Album The Freelancer's Blues. Im Song geht es um einen Traum, in dem alle gestorbenen Personen, die Dougie Poole je kennengelernt hat, sich in der Turnhalle der High School versammeln.

Maya Hawke - Sweet Tooth

Wer die Staffeln drei und vier von Stranger Things geschaut hat, wird Maya Hawke kennen und lieben gelernt haben. Als Robin kämpft sie mit ihren Freunden gegen Unterweltmonster und allerhand düstere Kreaturen. Und wie viele der Stranger Things Besetzung hat auch sie ein Musikprojekt – unser Meinung nach das Beste. Sweet Tooth ist die erste Auskopplung ihres kommenden zweiten Album Moss, das Ende September erscheinen wird. Eine schicke Americana-Nummer mit nostalgischem Einschlag und schicken Arrangements.

Reveries - Routine

Reveries ist nicht der erste Act, der über den Umweg unseres RADAR Formats den Weg auf die Playlist findet. Vier Jungs die aus Köln kommen und Indierock spielen, der locker so auch in den Mid-2000ern hätte abgefeuert werden können. Trotzdem klingt das alles weder angestaubt noch abgehalftert. Das Debütalbum ist auf dem Weg und soll im Frühjahr erscheinen, Routine ist die erste Single daraus.

Steve Lacy - Sunshine (feat. Fousheé)

Mit Mitte 20 hat Steve Lacy schon einige Punkte auf der Bucket List abgearbeitet: mit Kendrick Lamar, Solange oder Mac Miller gearbeitet: Check! Mit The Internet ein hyper-erfolgreiches Soul-RnB-Hip-Hop-Projekt gegründet und einen Grammy gewonnen: Check! Der Junge kann was – das hört man auch auf seinem neuen Soloalbum Gemini Rights das vor kurzem erschienen ist. Für die Nummer Sunshine hat er sich die ebenfalls fantastische Fousheé ins Boot geholt – ein Match made in Heaven.

Die Neuheiten im FluxFM-Programm der letzten Wochen: