Teenage Mutant Ninja Turtles: Shredder‘s Revenge | DaddeltippTeenage Mutant Ninja Turtles: Shredder‘s Revenge | Daddeltipp
Im neuen TMNT-Spiel trspieleffen die vier Super-Schildkröten auf viele bekannte Bösewichte. © DotEmu / Tribute Games Inc.
  • Daddeltipp
  • Highlight
  • App

Teenage Mutant Ninja Turtles: Shredder‘s Revenge | Daddeltipp

Pixel-Hommage an die Ära der Ninja Turtles im Test

31.08.2022 Ron Stoklas

Vier mutierte Schildkröten, die Pizza lieben, nach italienischen Renaissancekünstlern benannt sind und mit Ninja-Skills die Gangster New Yorks in Schach halten – das sind die Teenage Mutant Ninja Turtles. Seit den 80ern sind sie Kult. Mit Teenage Mutant Ninja Turtles: Shredder‘s Revenge ist ein neues Spiel erschienen. FluxFM-Gameboy Ron Stoklas ist auf Verbrecherjagd gegangen.

Der Daddeltipp zu TMNT: Shredder‘s Revenge zu Anhören:
00:00
02:41

Retro-Feeling der 80er und 90er im modernen Stiel

Reboots, Remakes, Fortsetzungen - was im Kino funktioniert, steht auch im Gaming-Bereich an der Tagesordnung. Das neueste Beispiel sind die Teenage Mutant Ninja Turtles. Fast ein Jahrzehnt nach ihrem letzten Spiel, dürfen Leonardo, Michelangelo, Raphael und Donatello den Bösen wieder eins auf die Mütze geben und das mit ganz viel Retro-Charme.

Gut, Retro-Charme im modernen Gewand. Nicht nur der Titelsong der Serie aus den 80ern und 90ern hat eine Auffrischung bekommen – allerdings nur der englischsprachige Track und nicht die Frank-Zander-Version -, auch optisch sieht es schicker aus. Shredder’s Revenge orientiert sich zwar an den 16-Bit Pixelgames vergangener Jahre, zeigt aber eine weichere Zeichnung. Es sind echte Hochglanzanimationen mit vielen kleinen Details. Das reicht von den Augenbinden der Turtles bis zum Effektgewitter bei den Fights.

TMNT: Shredder's Revenge: Ein Spiel von Fans für Fans

Apropos Fights: Ihr zieht nicht einfach durch die Straßen, sondern habt ein klares Ziel. Fiesling Shredder ist mit Maske und Klauen aus Metall zurück und will sich an den Turtles rächen. Über animierte Bilder erfahrt ihr immer wieder mehr zur Story. Shredder hat mit Hilfe von anderen Schurken die Freiheitsstatue gestohlen und will sie verändern. Es ist genauso Gaga, wie es klingt. Und es macht viel Spaß, sich in klassischer Beat-em-up-Manier durch die 16 Level voller Bösewichte zu kloppen - darunter Roboter-Ninjas, Anhänger von Shredders Foot Clan oder das mutierte Warzenschwein Bebop samt violetter 80er-Brille.

5 Bilder

Ihr übernehmt die Kontrolle eines Turtles, seiner Waffe und Eigenschaften – optional sind sogar Reporterin April O'Neil und Meister Splinter spielbar. Im Multiplayer verkloppt ihr offline und online mit bis zu sechs Leuten die Bösen. Was auffällt: Es ist ein Spiel von Fans für Fans. Viele Anspielungen sind verbaut, die Level für sich erzählen kleine Geschichten. Der Soundtrack steht für absolute Turtle-Power!

Fazit: Nicht perfekt, aber mit Turtle-Power

Dass ich ein Pixelgame der Turtles gespielt habe, ist schon ein paar Jahre her. Direkt im Startbildschirm bin ich aber voll dabei. Auch wenn nicht alles perfekt ist: Teenage Mutant Ninja Turtles: Shredder‘s Revenge ist feinster Fan-Service, bei dem das Grinsen nur sehr selten aus dem Gesicht verschwindet.

Teenage Mutant Ninja Turtles: Shredder‘s Revenge von Tribute Games unc DotEmu ist für den PC, die Playtation 4 und die Xbox-Konsolen erschienen. Kostenpunkt: rund 25 Euro.