Willi Weitzel von Willi wills wissen | InterviewWilli Weitzel von Willi wills wissen | Interview
Willi Weitzel ist in seinem neuen Film "Willi und die Wunderkröte" wieder als Welterforscher unterwegs.  Majestic / Boris Laewen
  • Highlight
  • Filme
  • Interview

Willi Weitzel von Willi wills wissen | Interview

Gespräch zu Start des Films "Willi und die Wunderkröte"

13.05.2022 Ron Stoklas

Erdbeerfrösche, Panama-Stummelfußkröten oder der Glasfrosch - im Kinofilm Willi und die Wunderkröte wird die Welt der Amphibien erforscht. Willi Weitzel von der Serie Willi Wills Wissen geht dafür auf Entdeckungstour. Zum Start des Films haben wir mit Willi Weitzel gesprochen.

Das Interview mit Willi Weitzel vom 12.05.2022 zum anhören:
00:00
11:12

FluxFM: In deinem neuen Film geht es um die verschiedensten Frösche dieser Welt. Kannst du einen kleinen Vorgeschmack geben, was die Leute bei Willi und die Wunderkröte im Kino erwartet?

Willi Weitzel: Ich muss ehrlich sagen, als ich am Anfang gefragt wurde, ob ich einen Film Kinder-Familien-Abenteuer-Film über Kröten und Frösche machen, hätte ich gesagt "Habt ihr nicht noch ein paar andere Tiere?" Aber es ist einfach so, wenn man mal einer Kröte in die Augen geschaut hat, dann verliebt man sich. Kröten und Frösche sind schon über unseren Planeten gehüpft, als es noch die Dinosaurier gab. Die Amphibien haben bis jetzt überlebt. Das sind einfach faszinierende, ganz vielfältige Tiere. Ich hab mich jetzt einfach in die Frösche verliebt und möchte meine Liebe mit diesem Film auch weitergeben.

FluxFM: Und um den Fröschen tief in die Augen zu schauen, bist du nicht etwa in den Zoo gegangen, sondern in die Lebensräume selbst. Du warst in Ägypten, Bolivien und Panama, um die Lebensräume und Fröschen zu erforschen. Hast du denn dabei viel Neues gelernt?

Willi Weitzel: Der Ursprung in diesem Film ist ja eigentlich ein kleiner Dorfteich, der droht zugeschüttet zu werden von einem fiesen Bürgermeister. Ich versuche einfach die Dorfgemeinschaft zu überzeugen, dass es wichtig ist die Frösche zu erhalten. Es ist dabei so ein Mischfilm zwischen Spielfilm und Dokumentarfilm. Und auf dieser Reise für den Film habe ich dann die Erfahrung gemacht, dass sie z.B. im Grenzland von Bolivien und Brasilien mit den gleichen Problemen, wenn es darum geht Tiere und Arten zu erhalten. Wie wir hier in Deutschland. Weil die Menschen immer die Meinung haben, sie sind die Krönung der Schöpfung und müssten einfach alles für sich beanspruchen. Man erfährt viel über Frösche und Kröten, man ist auch ehrlich zwischendurch frustriert darüber, dass es so wenig Herz für diese Tiere gibt.

Was uns Moderator und Reporter Willi Weitzel außerdem über seine Figur des Willi und die richtige Wissensvermittlung komplexer Themen für Kinder erzählt hat, hört ihr im Interview mit Ron Stoklas.